Wie wichtig ist ein gesundes Kinder-Angebot in Restaurants?

Schon lange warnen Ärzte vor kindlichem Übergewicht. In Europa ist jedes dritte Kind zu dick, Tendenz steigend. Ein Grund ist, dass viele Familien vermehrt auswärts essen gehen. Leider entspricht das spezielle Kinder-Angebot selten den Ernährungsempfehlungen der Weltgesundheitsorganisation.

Vollkornprodukte, Gemüse, Obst, mageres Fleisch und Fisch. Alles Produkte, die auf vielen Speisekarten Mangelware sind. Dabei sind sie gesund und entsprechen den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation. Doch was es wirklich gibt sind Pommes, Nudeln und Nuggets. Manchmal kommt noch ein Pfannekuchen dazu. Gehen Eltern nun regelmäßig mit ihren Kindern essen, so kommt damit selten etwas Gesundes in den Magen. Und das hat Folgen. Schließlich ist jetzt schon jedes dritte Kind übergewichtig. Deshalb fordern Ärzte schon lange, die Speisekarte in Restaurants durch gesunde Kinder-Essen zu ergänzen. Bislang sind gerade mal 5 Prozent der Gerichte mit Obst oder Gemüse angereichert, Vollkornprodukte finden sich nahezu gar nicht auf Kinder-Karten in Restaurants. Selbst wenn Eltern also wollten, sie können kein gesundes Kindergericht auswählen. Die Folge ist, dass Kinder natürlich weiterhin konsumieren was eben auf der Karte steht und das mit großem Appetit.

Kleine Änderungen mit großer Wirkung

Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der beiden Universitäten Mannheim und Heidelberg. Sie haben die Speisekarten von rund 500 Restaurants darauf untersucht, wie gesund das Angebot für die Kleinsten am Tisch ist. Mit schockierenden Resultaten. Wenn man von den aktuellen Ernährungsempfehlungen der unterschiedlichen Ernährungsorganisationen ausgeht. Auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung sagt in diesem Zusammenhang eindeutig, dass Pommes und Co nicht auf den regelmäßigen Speiseplan von Kindern gehören. Es wäre auch für Eltern hilfreich, wenn diese Empfehlungen in den Restaurants entsprechend umgesetzt würden. Und das ginge ja schon mit einfachen Mitteln, indem zum Beispiel Gemüse zu den Nuggets mitgeliefert wird, die Pommes durch selbstgemachte Kartoffelecken ersetzt, und statt normalen Nudeln Vollkornnudeln zum Einsatz kommen. Ob das so auch künftig in den Restaurants wird bleibt abzuwarten, wünschenswert wäre es allemal speziell für die Familien die immer häufiger auswärts essen gehen.

Bildurheber: rawpixel / 123RF Standard-Bild

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.