Wie abhängig sind Hotels von Online-Portalen wirklich?

Laut einer Studie vom Hotelverband Deutschland e.V. schließt in Deutschland jeder vierte Gast seine Hotelreservierung online ab. Tendenz steigend. Damit hat die Online-Buchung das Telefon längst abgelöst. Dabei bergen die Buchungsplattformen nicht nur Chancen, sondern auch Risiken.

94 Prozent aller Buchungen für eine Unterkunft erfolgen in Deutschland über eine der drei großen Marktführern unter den Online-Buchungsplattformen HRS, Booking oder die Expedia-Gruppe. Das ist für Branchenkenner durchaus bedenklich, denn dadurch werden Hotels abhängig von den Bewertungen auf diesen Plattformen. Keine guten Bewertungen bedeuten in diesem Fall, einen starken Buchungsrückgang. Deshalb greifen viele Hotels inzwischen zu einigen Tricks. Sie buchen zum Beispiel Werbeflächen auf dem Portal und sorgen so dafür, dass sie eher von den Kunden gesehen werden. Selbst Bewertungen lassen sich inzwischen kaufen, somit die eigene Präsenz in ein positiveres Licht rücken. Der Gast hinter dem Computer weiß meist nichts von all diesen Taktiken die inzwischen notwendig geworden sind, um am Markt bestehen zu können. Die Konkurrenz ist stark, die Plattformen selbst wirken meinungsgebend und Alternativen sind kaum noch vorhanden.

Chancen und Risiken der Online-Buchungsportale

Ein schwieriges Standbein mit einer positiven Seite. Den größten Umsatz fahren die Hotels nämlich inzwischen über Drittanbieter ein. Kaum jemand greift heute noch zum Telefonhörer und reserviert sich direkt an der Rezeption ein Zimmer. Die meisten Buchungen erfolgen stattdessen bequem vom eigenen Sofa aus und das mit nur wenigen Klicks. Eine große Chance auch für kleinere Hotels und Pensionen, wenn sie denn alles richtig machen und keinen Gast verärgern. Durch das automatisierte Buchungssystem finden nicht nur viele Gäste den Weg ins Hotel, das Hotel spart sich auch noch viel Arbeit die es kosten würde, die Anfragen und Buchungen alle selbst zu bearbeiten. Ganz abgesehen davon, dass natürlich auch die Werbewirkung dieser bekannten Plattformen nicht zu unterschätzen ist und das auf internationaler Ebene. Eine Chance also, ohne Zweifel, aber eine mit überschaubarem Risiko.

Bildurheber: antonioguillem / 123RF Standard-Bild

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.