Werbung für die Gastronomie mit Colorato

Nicht nur in der Gastronomie ist Kreativität gefragt, um Aufmerksamkeit zu erregen. Vor allem die Werbung sollte sich von anderen deutlich abheben. Mit Colorato könnte eine sehr individuelle Marketingmaßnahme den Bekanntheitsgrad eines Gastronomiebetriebes enorm steigern.

Gäste wollen sich rundum wohlfühlen. Sie sollen ihren Besuch im Gastronomiebetrieb noch lange als Genusserlebnis in Erinnerung behalten. Colorato bietet Gastronomen die Möglichkeit, ihren Gästen etwas Außergewöhnliches zu bieten.

Individuell und sehr persönlich

Werbung ist weit mehr als eine Webseite und ein paar Flyer. Vor allem in der Gastronomie sind kreative Werbemaßnahmen immer sehr gefragt. Schließlich reicht ein innovatives Konzept allein nicht aus, um die Gäste nachhaltig zu überzeugen. Die Brüder Angelo und Sandro Torcia haben eine nicht ganz neue Idee in ausgereifter Form auf den Markt gebracht und sorgen damit für frischen Wind in der Gastronomie. Sie haben an einem Getränkedrucker getüftelt, der in der Lage ist, jeder Schaumkrone eines Getränkes ein besonderes Bild aufzudrucken. Das können ein Logo, ein Slogan, ein flotter Spruch für den Gast oder sogar ein Bild vom Gast sein. Der Überraschungseffekt bei den Gästen ist grandios.

Obwohl die Idee nicht ganz neu ist, haben die Brüder mit ihrem Getränkedrucker etwas sehr Interessantes geschaffen. Er heißt Colorato und ist flexibel und individuell nutzbar. In Asien ist ein solches Gerät schon länger bekannt. Da dort aber meist Farben verwendet werden, die in Europa nicht zugelassen sind, blieb der Boom auf unserem Kontinent aus. Die Torcia-Brüder haben die Entwicklung nun an ihre Bedürfnisse angepasst, mit entsprechenden Farben ausgestattet und so ein sehr interessantes Angebot für die Gastronomie geschaffen.

Es gibt Colorato als Kaffeemaschine mit integriertem Drucker oder als Getränkedrucker. Dazu kommt ein Handdrucker, der über eine App mit den entsprechenden Bildern und Einstellungen versorgt wird. Die Kosten für eine Kaffeemaschine liegen bei rund 2.000 Euro. Hinzu kommen die Druckerpatronen für das Handgerät, die rund 90 Euro pro Stück kosten. Obwohl dieser Preis ziemlich hoch ist, könnte er letztendlich rentabel sein. Denn er macht den Herstellerangaben zufolge etwa 3.000 Drucke möglich. Der Handdrucker kostet etwa 1.000 Euro.

Ob sich diese Art von Marketing in der Gastronomie durchsetzen kann, bleibt abzuwarten.

Bildurheber: rodho / 123RF Standard-Bild

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.