Weinklimaschrank und Weintemperierschrank – das sind die Unterschiede

Jedem Gericht kann durch einen perfekt passenden Wein die Krone aufgesetzt werden. Die Sorten unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht, mit einer wichtigen Gemeinsamkeit. Sie müssen richtig gelagert werden, um ihren vollen Geschmack zu entfalten.

Wer sich mit Weinen ein wenig auskennt, der weiß, wie wichtig die richtige Lagerung ist. Wohltemperiert kann der Wein sein volles Aroma entwickeln und jede Mahlzeit hervorragend umrahmen. Die richtigen Geräte können dafür sorgen, dass optimale Bedingungen geschaffen werden.

Gleichbleibende Qualität durch sorgfältige Lagerung

Weine müssen sorgfältig gelagert werden, damit sie ihr Aroma voll entfalten können und die Qualität nicht beeinträchtigt wird. Ausschlaggebend sind die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit. Idealerweise liegt die Luftfeuchtigkeit bei 40 bis 50 Prozent. Nur so bleibt die natürliche Elastizität des Korkens erhalten und auch seine Stabilität wird nicht beeinträchtigt. Sollte der Korken Schaden nehmen und die Luftfeuchtigkeit bis zum Wein in der Flasche vordringen, könnte dessen Qualität leiden. Mit Weinkühlschränken gelingt es auf einfache Weise, eine bestimmte Temperatur und eine festgelegte Luftfeuchtigkeit beizubehalten. Zu den Weinkühlschränken zählen sowohl Weinklimaschränke als auch Weintemperierschränke. Beide schützen auch vor Licht- und UV-Einflüssen.

Eine regelmäßige Überprüfung der Temperaturen im Schrank ist unbedingt vorzunehmen. Nur so kann auf eventuelle Schwankungen rechtzeitig reagiert werden, ohne dass ein Qualitätsverlust droht. Der grundsätzliche Unterschied zwischen Weinklimaschränken und Weintemperierschränken liegt vor allem in der Definition der Kühl- und Temperaturzonen. Während der Weinklimaschrank nur über eine einzige Kühlzone verfügt, gibt es im Weintemperierschrank mehrere Kühlzonen. Dadurch wird es möglich, unterschiedliche Weine bei unterschiedlichen Temperaturen zu lagern.

Im Weinklimaschrank kann nur eine einzige Temperatur zur Kühlung eingestellt werden. So müssen alle Weine gleich kühl gelagert werden. In der Gastronomie, vor allem in der gehobenen Gastronomie ist ein Weintemperierschrank die bessere Wahl. Da in diesen Betrieben verschiedenste Weine sorgfältig gelagert werden müssen, sind unterschiedliche Kühltemperaturen notwendig. Diese können mit einem Weintemperierschrank gewährleistet werden.

Bildurheber: belchonock

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert