Wege gegen das Wirtshaussterben – auf der Suche nach neuen Ideen

Bayerns Gastronomie steht vor einem großen Problem. Es ist zu erwarten, dass innerhalb derkommenden fünf Jahre etwa 50 Prozent der Gastronomiebetriebe schließen müssen. Um dem entgegenzuwirken, werden innovative Gastronomiekonzepte gesucht, die  diese bedrohliche Entwicklung verhindern können.

Beängstigende Zahlen

Wie lassen sich die bayerischen Wirtshäuser retten? Immer mehr Gastwirte müssen ihre Wirtschaft schließen. Dies bedeutet für viele den Abschied einer langjährigen Familientradition. Auf der HOGA 2019 stehen innovative Ideen zur Rettung der Wirtshäuser im Mittelpunkt.

Bayern steht für regionale Spezialitäten, urige Wirtshäuserund generell für eine ausgeprägte Gastronomieszene. Doch was sich in denvergangenen Jahren hier ereignet, ist beängstigend. Nach den Zahlen des DEHOGA Bayerns mussten zwischen 2006 und 2015 etwa ein Viertel aller Gasthäuser in Bayern schließen. Oftmals geht mit der Schließung eine langjährige Familientraditionzu Ende.

Mögliche Ursachen

Die Gründe für die zwingende Schließung der Gastronomiebetriebe können vielfältig sein. Manchmal ist es einfach nur der fehlende Nachfolger, in anderen Fällen mangelt es an fähigem Personal. Auch hier zeigen sich die Auswirkungen des Fachkräftemangels deutlich. Aber auch veraltete Abläufe innerhalb der Betriebe und festgefahrene Konzepte können Ursache für das „Wirtshaussterben“ sein.

Auf der Suche nach innovativen Ideen

Um weiteres Wirtshaussterben zu verhindern, sucht der DEHOGA innovative Konzepte und kluge Ideen im Gastrobereich. Als Plattform zur Präsentation soll die HOGA 2019 in Nürnberg dienen. Die Fachmesse hat einen entsprechenden Wettbewerb ausgeschrieben, um Startups zu fördern und auf ihrem Weg zu unterstützen. Dem Sieger winkt ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro, sowie kompetente Beratung und Förderung auf dem Weg zum erfolgreichen Gastronomiebetrieb.

Hauptziel ist es, die Gastronomiebranche Bayerns wieder aufzurichten und mit attraktiven Konzepten zu bereichern.

Bildurheber: jackf / 123RF Standard-Bild

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.