Was sind eigentlich Objektmöbel?

„Was sind eigentlich Objektmöbel?“ – immer wieder hören wir diese Frage. Wir, als Spezialisten im Bereich Objektmöbel, insbesondere der Ausstattung für Gastronomie und Hotellerie wollen euch nicht im Dunkeln sitzen lassen.

Polsterstuhl
Polsterstuhl Foto: objekt-m.com

Objektmöbel – eine Begriffszusammensetzung aus den Begriffen Objekt (hier: Gebäude) und Möbel. Daher spricht man gerade in öffentlich zugänglichen Gebäuden bei der Innenausstattung von Objektmöbeln. Ihnen schreibt man intuitiv in erster Linie einen pragmatischen Nutzen zu. Viele denken an funktionelle Büromöbel, die Ausstattung nüchterner Konferenzräume oder bestmöglich stapelbare Stühle. Diese Vorstellung ist aber noch sehr weit entfernt von der Wirklichkeit. Da das Thema ein sehr komplexer Gegenstandsbereich ist, klären wir zuerst einmal die Frage was der Begriff der Objektmöbel beschreibt: Im Grunde finden Objektmöbel im Businessbereich Gebrauch, d.h. sie sind zweckgebundener als für den privaten Nutzen nötig. Aber nicht nur der Standort macht die Gegenstände zu Objektmöbeln, denn oft sind diese Möbel entsprechend ihrer Funktionen anders konzipiert. Nichtsdestotrotz kann man Objektmöbel auch für den privaten Gebrauch nutzen, jedoch sind die Käufer insbesondere gewerbliche Kunden.

Aber was macht diese Möbel denn so besonders?

Barhocker Foto: objekt-m.com

Da die Objektmöbel für den gewerblichen Bereich angefertigt sind, müssen sie bestimmten Anforderungen von öffentlichen und gewerblichen Einrichtungen entsprechen. Objekteinrichtungen müssen neben dem ansprechenden, zu den Räumlichkeiten passenden Design optimal den Platz nutzen um die maximale Kosteneffizienz und Rentabilität zu gewährleisten. Dabei müssen die vier Anforderungskriterien, die die Qualität der Objektmöbel definieren erfüllt werden:

  • konzeptionell-ästhetische Qualität: Das Mobiliar soll bestmöglich die unternehmerische Identität (Corporate Identity) definieren
  • Praktikabilität: Hierzu gehören die pragmatischen Dimensionen wie eine modulare Verwendung, sowie die Reihfähigkeit, die Kombinier- und Stapelbarkeit oder die Standsicherheit
  • Belastbarkeit: Gewerbliche Möbel unterliegen naturgemäß besonderen Anforderungen wegen unterschiedlicher Belastungen: Verarbeitungsqualität und Desinfektionsmittelbeständigkeit sind zentrale Themen
  • Ergonomie: im deutschen Sprachraum oft nicht ausreichend definiert: Ergonomie als die Angepasstheit von Möbeln an die menschliche Physiologie. So verstehen wir zudem die optimale räumliche und zeitliche Abstimmung von Mobiliar konkret auf den prognostizierten Einsatzbereich. Ziel der Ergonomie von Objektmöbeln ist es, ein optimales Arbeitsergebnis bei bestmöglich benutzerfreundlichen Arbeitsbedingungen zu bieten.

Wo werden welche Objektmöbel verwendet?

Den häufigsten Einsatz finden Objektmöbel insbesondere in der Gastronomie, Hotellerie und in Büros. Aber auch soziale Einrichtungen profitieren von ihnen. Hierfür haben wir eine Liste mit den Top 5 Objektmöbeln und deren Einsatz:

  • Tische und dazu passende Stühle im Gastronomiebereich – das Herzstück des Lokals, denn mit einer ansprechenden und funktionalen Gastronomieausstattung wirkt ihr Restaurant oder Café einladend und stilvoll
  • Barhocker – abgestimmt auf die restliche Objektmöbel-Einrichtung im Restaurant für ein angenehmes Ambiente.
  • ergänzend dazu: Sessel und Loungemöbel für den Wartebereich, beispielsweise der Rezeption
  • stapelbare und praktikable Modelle für Konferenzräume, Säle oder Hallen: Möglichkeit auf ausreichend Platz für alle und noch dazu leicht im Auf-und Abbau
  • witterungsbeständige Möbel, oft mit separaten Kissen – wichtig für den Außenbereich von Biergärten: das geringere Gewicht der Möbel haben den Vorteil bei Regen leicht in Innenräume verstaut werden zu können

Für Interessierte, die weiteren Einblick in die Objektmöbel-Welt bekommen möchten, gibt es ein Interview von Andreas Marr, dem Geschäftsführer von objekt-m aus Sonnefeld. In seinem kurzen Interview geht der Spezialist nochmals der Frage nach, was Objektmöbel eigentlich genau sind.

Bildurheber: hasenonkel

Terassenstuhl Foto: objekt-m.com
Loungesessel Foto: objekt-m.com

 

Ein Kommentar

  1. Meine Tante hat ihr eigenes Unternehmen gegründet. Sie plant zurzeit die Büro- und Objekteinrichtung. Danke für den Tipp, dass gewerbliche Möbel besonderen Anforderungen und höheren Belastungen unterliegen und deshalb die Verarbeitungsqualität und Desinfektionsmittelbeständigkeit besser sein sollte.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.