Vegetarische News von McDonalds: Der Fastfood Riese erweitert sein Sortiment

Auf die steigende Nachfrage nach vegetarischen Ersatzprodukten reagiert jetzt auch der Fastfood-Riese McDonalds und baut sein Angebot entsprechend aus. Künftig wird es gleich drei neue Burgervarianten geben.

Täglich kommen knapp 300.000 Gäste zu McDonalds in Deutschland und die dürfen dann in den Geschmack von gleich drei neuen Burgern kommen. Das Besondere daran: Sie alle kommen ohne Fleisch oder Fisch aus und sind trotzdem ausgesprochen schmackhaft, verspricht jedenfalls der Fastfood-Riese. Der lancierte bereits im Jahr 1996 seinen ersten Burger, der komplett veggie war. Nun sind einige Jahre vergangen und es wird Zeit, nicht nur einen Veggie-Burger im Programm zu haben, sondern gleich drei. Schließlich steigt die Nachfrage nach fleischlosen Varianten immer mehr und das bekommt auch die Fastfood-Kette zu spüren. Im Programm, das ab dem 8. September gestartet ist, gibt es jetzt zum Beispiel den Pouletburger in zwei neuen Veggie-Varianten und mit einer besonderen Schnitzelform belegt. Dieses stammt von der Firma Valess und besteht aus Hafer und Milchproteinen, natürlich verfeinert mit Gewürzen. Schmeckt fast wie Fleisch, ist aber keines. Die neuen Poulet-Varianten tauft McDonalds auf die Namen Homestyle Honey Mustard Veggie und Homestyle Tomato Veggie. Einmal gibt es den Burger also mit Honig-Senfsauce und einmal mit Tomaten.

Ist hier auch für Veganer etwas dabei?

Gleiches gilt dann für den McChicken, einen Klassiker des Dauersortiments. Auch den gibt es künftig mit fleischlosem Hähnchenersatz. Dann heißt der Burger McVeggie. Hier übernimmt die Herstellung der Fleischlos-Patties Ospelt aus Sargans. Wichtig ist bei den Varianten zu wissen, sie sind vegetarisch, allerdings nicht unbedingt vegan. Valess setzt nämlich unter anderem auf Milchproteine zur Herstellung seiner Produkte. Deshalb müssen Veganer weiter genau auf die Angaben des Burgerriesen schauen und sich im Zweifelsfall doch lieber für einen Salat mit frischen French-Fries entscheiden. Die Preise für die Burger liegen übrigens auf einem ähnlichen Preisniveau wie die der normalen Varianten im Dauersortiment.

Bildurheber: joeppoulssen / 123RF Standard-Bild

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.