Valentinstag ist Festtag in der Gastronomie

Der Tag der Verliebten steht kurz bevor und was könnte da näher liegen, als die traute Zweisamkeit gemeinsam bei einem guten Essen zu feiern? Kein Wunder, dass Restaurants an dem begehrten Tag kaum noch freie Tische haben. Nur sind lässt sich die Zufriedenheit der Gäste sicher noch steigern.

Blumen, Kerzen, Pralinen und eine Einladung zum Essen. Mit dieser Reihenfolge haben Männer zum Valentinstag schon einmal alles richtig gemacht. Während der Tag noch vor einigen Jahren kaum jemand zum Blumenladen getrieben hat, ist die amerikanische Tradition längst auch in Deutschland angekommen.

Doch die Feier des Valentinstages in ein gutes Restaurant stellt Wirte vor neue Herausforderungen, denn die Anforderungen steigen. Zunächst gilt es, das passende Menü anzubieten. Optimal sind Spezialangebote die gleich Vor-, Haupt-, und Nachspeise einschließen. Schließlich möchten sich verliebte Paare an diesem Tag etwas gönnen und nicht allzu viel Zeit auf andere Dinge, wie eine eigene Zusammenstellung des Menüs verschwenden. Dazu gehört in den meisten Fällen auch eine Flasche Wein oder ein Glas Sekt zum Einstieg. Passend dazu lohnt es sich, eine romantische Tischdekoration zu zaubern. Ganz klassisch eignen sich hier Herzen, rote Rosen und elegantes Geschirr.

Valentinstag: Gute Planung ist alles!

Vor allem eines wünschen sich verliebte Gäste am Valentinstag nicht: Störungen jedweder Art.

Deshalb sollte schon bei der Anordnung der Tische darauf Rücksicht genommen werden, möglichst ruhige Nischen zu schaffen in denen sich die Paare auch wohlfühlen können. Das ist natürlich eine besonders große Herausforderung in Anbetracht dessen, wenn Restaurants schon jetzt sehr begrenzte freie Tische zur Verfügung haben, es also voll werden könnte. Hier macht es Sinn, genau zu planen, die Kellner zu besonderer Freundlichkeit aufzurufen und die Reservierungszahlen zu beschränken.

Nur so startet der Abend von Beginn an entspannt für Gäste und Personal gleichermaßen. Die fühlen sich gut umsorgt, wenn Menüs empfohlen werden, besondere Aufmerksamkeiten wie ein „kleiner Gruß aus der Küche“ wartet und der Abend mit einem leckeren Dessert zu Ende geht. Da spart kaum jemand am Trinkgeld. Das sorgt für Zufriedenheit auf beiden Seiten und natürlich auch für einen guten Umsatz.

Bildurheber: elenathewise / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.