Upgreat – die Gastronomie bildet sich digital

Kaum eine andere Branche leidet derzeit so stark, wie es die Gastronomie tut. Kurzarbeit und schlimmstenfalls Arbeitslosigkeit halten viele Mitarbeiter gefangen. Eine neue digitale Weiterbildung soll auf einen erfolgreichen Wiedereinstieg mit neuen Ideen und Motivation einstimmen.

Digitale Weiterbildung ist in der derzeitigen Situation so gefragt, wie nie zuvor. Ein neues Angebot soll Gastronomen und ihre Mitarbeiter darauf vorbereiten, mit frischem Wind und viel neuem Input richtig durchzustarten.

Mit Upgreat das eigene Konzept verändern

Corona hat die Gastronomie nachhaltig geprägt. Inzwischen haben einige digitale Weiterbildungsformate den Markt erobert, was für diese Branche eine neue Entwicklung anzeigt. Mit Upgreat hat sich das Food-Festival Berlin Food Week ebenfalls Gedanken darüber gemacht, wie Weiterbildung in der Gastronomie möglichst effizient geschehen kann. Zur technischen Umsetzung entstand eine Zusammenarbeit mit der XU Group, die sich auf diese Art der Fortbildung spezialisiert hat.

In 120 Lehrstunden werden 50 Module und 11 Themengebiete abgehandelt. Dabei bildet vor allem das Thema Nachhaltigkeit einen wichtigen Schwerpunkt. Auch die Digitalisierung in der Gastronomie wird hier aufgegriffen. Wie interessant Upgreat für die Teilnehmer sein kann, zeigen verschiedene Tools, die die Tätigkeiten in Küche und Service optimieren sollen. Diese werden vorgestellt und geschult. Außerdem präsentiert diese Weiterbildung auch verschiedene Möglichkeiten, um Reservierung und Abrechnung zu optimieren. Mit Hilfe digitaler Werkzeuge könnte eine deutlich verbesserte Auslastung geschaffen werden.

In abwechslungsreichen Lehrstunden vermitteln Experten Fachwissen, das den Wiedereintritt in den Beruf deutlich vereinfachen kann. Podcasts, Videos und Live-Tutorials motivieren die Teilnehmer dazu, selbst kreative Ideen zu entwickeln, mit denen sie frischen Wind in ihren Arbeitsalltag bringen können. Auch an das große Thema Social Media wurde gedacht. Alle Teilnehmer erfahren viel Wissenswertes darüber, wie sie ihren Betrieb optimal in den sozialen Netzwerken präsentieren können.

Einen weiteren großen Pluspunkt stellt die AZAV-Zertifizierung dieser Weiterbildung dar. Eine vollständige Kostenübernahme durch die Agentur für Arbeit ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Bildurheber: maglara / 123RF Standard-Bild

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.