Unfallgefahr in der Gastronomie ist ein reales Problem

In der Gastronomie lauern viele Unfallgefahren für die Mitarbeiter. Heißes Speiseöl auf dem Herd, rutschige Bodenfliesen und offen liegende Messer sind nur einige der Gefahrenquellen in der Küche. Dabei gibt es einfache Mittel und Wege, die Arbeit sicherer zu gestalten.

Grundsätzlich zählt die Küche in der Gastronomie als sehr gefährlicher Arbeitsplatz, denn hier lauern scharfe Gegenstände, heiße Fette und vieles mehr. Dabei kann die richtige Ausstattung des Arbeitsplatzes schon dabei helfen, viele offensichtliche Gefahren zu vermeiden und die Mitarbeiter im Alltag zu schützen. Die Böden sollten zum Beispiel mit rutschfesten Fliesen bestückt, die Türen mit splittersicherem Glas ausgestattet und die Technik immer auf dem neuesten Stand sein. Regelmäßige Schulungen aller Mitarbeiter helfen außerdem dabei, den Umgang mit solchen Gefahrenquellen zu lernen. Ordnung ist außerdem ein wichtiges Grundprinzip, denn wenn alles an seinem Platz ist kann niemand über umherstehende Töpfe oder Pfannen stolpern und sich verletzen.

Das Sicherheitsrisiko minimieren, Gefahren vermeiden

Ein besonderes Risiko besteht für neue Mitarbeiter, denn diese kennen sich am Arbeitsplatz einfach noch nicht so gut aus und müssen erst alle Arbeitsschritte richtig verinnerlichen. Hier ist es umso wichtiger, sofort zu schulen und ihnen einen Mitarbeiter an die Seite zu stellen, der erfahren ist im Umgang mit den Materialien und Werkzeugen. Trotzdem kann es natürlich immer wieder zu kleinen Unfällen wie Schnittverletzungen oder Verbrennungen kommen. Deswegen gehört in jede Küche neben einem Feuerlöscher auch ein Erste-Hilfe-Kasten der stets auf dem neuesten Stand sein sollte. Passend dazu müssen die Mitarbeiter natürlich auch den Umgang damit lernen, das kann zumindest kleinere Wunden schnell versorgen helfen und damit den Weg ins Krankenhaus sparen. Gerade dann, wenn viel Stress und Hektik herrschen und der Hauptbetrieb voll im Gange ist, sollte immer alles an seinem Platz sein und jeder Handgriff sitzen. Erfahrung hilft dabei, nicht den Kopf zu verlieren und sich am Arbeitsplatz zu konzentrieren. Kleinere Pausen sollten ebenfalls eingehalten werden, um dann wieder erholt die Arbeit fortzusetzen.

Bildurheber: hxdyl / 123RF Standard-Bild

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.