Trendgetränke hinter der Bar: Ein Ausblick

Trendgetränke kommen und gehen. Einige jedoch halten sich schon sehr lange in der Gastronomie und erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Vor allem der Gin Tonic scheint einen wahren Boom zu erleben.

Der Trend geht in Richtung Bittergetränke, immer öfter sogar alkoholfrei. Es scheint, als hätte jeder Drink seine eigene Ära. Es kehrt keine Ruhe ein, denn die Trendgetränke kommen und gehen.

Bitter ist in

In den vergangenen Jahren haben immer mehr Menschen an bitteren Geschmacksrichtungen Gefallen gefunden. Tonic ist in den unterschiedlichsten Variationen im Handel zu finden und wird im Vergleich zu früheren Jahren viel lieber gekauft. Gemixt mit Gin wird Tonic zu einem der beliebtesten Longdrinks überhaupt.

Tonic-Trend – kein Ende in Sicht

Da Tonic inzwischen so vielfältig geworden ist, verwundert es kaum, dass ein Ende dieses Trends derzeit nicht in Sicht ist. Selbst Trendgetränke wie der Cold Brew Coffee sind jetzt in Verbindung mit Tonic im Handel erhältlich.

Auch Experimente kommen gut an

Etwas sehr Interessantes war in den vergangenen Jahren zu beobachten: die Lust auf neue Getränke-Experimente. So entstanden beispielsweise Dinkel-Wodka, Pale Ale und diverse andere Trendsorten. Auch die alkoholfreie Palette wurde enorm aufgestockt und erfreut sich größter Beliebtheit. Dabei haben es den Kunden vor allem Zero-Getränke angetan.

Alkoholfreier Genuss immer angesagter

Immer mehr Menschen greifen lieber zum alkoholfreien Cocktail oder tendieren zu leichteren Getränken. Leichte Cocktails oder Kräuterliköre sind aktuell die Renner in den Bars. Auch der Gin Tonic ist in der alkoholfreien Variante erhältlich.

Es scheint tatsächlich so, als hätten die hochprozentigen Getränke ihre Anziehungskraft verloren. Wenig Zucker und wenig bis kein Alkohol kommen derzeit deutlich besser bei den Konsumenten an.

Bildurheber: ammentorp / 123RF Standard-Bild

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.