Tipps für Betriebe zum Ausbildungsstart

Für Auszubildende stellt der erste Tag am neuen Arbeitsplatz eine ganz besondere Herausforderung dar. Deshalb ist es vorab für Ausbilder wichtig, den Neulingen die Angst zu nehmen und den Start in eine neue Arbeitswelt so einfach wie möglich zu gestalten.

Neue Aufgaben, neue Kollegen, ein neuer Chef und damit neue Herausforderungen. Für viele Auszubildenden beginnt jetzt der Start in den Beruf und damit der erste Tag einer ganz unbekannten Arbeitswelt. Das kann verunsichern und einschüchtern. Doch der richtige Umgang von Seiten des Ausbilders kann enorm dabei helfen, gut Fuß zu fassen und entspannt in die Ausbildung zu starten. Deshalb nun einige Tipps:

Willkommen heißen

Durch ein gezieltes Willkommensschreiben im Vorfeld kann der Ausbilder schon einmal gewährleisten, dass sich der Auszubildende am ersten Tag nicht verloren vorkommt. Dort hinein sollten neben aufmunternden Worten auch hilfreiche Informationen dazu, was am ersten Tag mitzubringen ist, wann es los geht und wo genau sich der Auszubildende einfinden muss. Am großen Tag selbst heißt es dann, sich persönlich vorstellen und alle Auszubildenden Willkommen heißen. Das nimmt erste Unsicherheiten und sorgt für ein gutes Gefühl.

Erste Einführung übernehmen

Ein Rundgang durch den Betrieb ganz zu Beginn kann dabei helfen, Orientierung zu schaffen. Auch eine Vorstellung der Kollegen und das Benennen eines gezielten Ansprechpartners nehmen die Scheu und stellen Vertrauen her.

Arbeitsmappe vorbereiten

Eine Arbeitsmappe ist sinnvoll, damit die neuen Auszubildenden alle wichtigen Informationen zum Betrieb gleich zur Hand haben. Dort hinein gehören auch unbedingt entsprechende Informationen dazu, was erlaubt ist und was am neuen Arbeitsplatz gar nicht gern gesehen wird (zum Beispiel wann Pausenzeiten sind, wie es um die Handynutzung gestellt ist usw.)

Auf diese Weise gelingt der Start in den neuen Betrieb schon viel einfacher. Wichtig ist, dass der Auszubildende sich immer gut aufgehoben fühlt, denn nur so kann eine gute Ausbildung von Beginn an starten. Schließlich ist es speziell in der Gastronomie und Hotellerie enorm wichtig, für Nachwuchs zu sorgen, denn der wird dringend gebraucht.

Bildurheber: serezniy / 123RF Standard-Bild

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.