Sterne Küche im eigenen Esszimmer: Miet-Köche machen es möglich

Wer das ganz besondere kulinarische Genusserlebnis sucht, holt sich mit einem Mietkoch die Sterne-Küche ins eigene Zuhause. Dieser kocht nach den Wünschen der Gastgeber in deren Küche und hinterlässt sie am Ende blitzblank.

Wenn Gäste kommen, soll etwas Besonderes auf den Tisch. Dabei stoßen viele Gastgeber jedoch an ihre Grenzen. Ein Mietkoch ist die perfekte Lösung. Er zaubert hervorragende Speisen nach den Wünschen seines Auftraggebers.

Gehobene Küche für besondere Events

Ein Mietkoch kann ein Familientreffen oder ein besonderes Treffen mit Freunden im eigenen Zuhause zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen. Dabei profitieren die Gastgeber von zahlreichen Vorteilen. Sie können selbst entscheiden, wie viele Gänge das Menü umfassen soll, welche Gerichte sie gern essen möchten und welchen Wein sie dazu trinken wollen. Der Mietkoch richtet sich zu 100 Prozent nach den Wünschen seiner Kunden. Hinzu kommt, dass er Nahrungsmittelunverträglichkeiten besser berücksichtigen kann als die Kollegen in den Restaurantküchen. Ein weiterer Aspekt, den die Gastgeber sehr zu schätzen wissen, ist die Möglichkeit, das eigene Ambiente so zu gestalten, wie es persönlich am besten gefällt.

Wichtige Absprachen im Vorfeld treffen

Bevor der Mietkoch mit seiner Arbeit beginnt, sollten die Gastgeber alle Details mit ihm genau besprechen. Dazu gehören Absprachen bezüglich des Menüs, Auswahl der Speisen, Anzahl der Gänge und die genauen Zeiten. Vorab sollte eine genaue Aufstellung aller Kosten angefertigt werden, um den Überblick über alle inkludierten Leistungen zu behalten.

In den meisten Fällen umfasst das Angebot eines Mietkochs die gesamte Planung des Menüs, den Einkauf der benötigten Zutaten und eventuell der Getränke, die Vor- und Zubereitung der Speisen, das Servieren und die abschließende Reinigung der Küche.

Viele Gastgeber schauen ihrem Mietkoch gern bei der Arbeit über die Schulter und nehmen so den einen oder anderen Tipp für sich selbst mit. Obwohl das Ganze nicht sehr preiswert ist, scheint die Nachfrage zu steigen.

Bildurheber: pressmaster / 123RF Standard-Bild

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.