Steht in deutschen Restaurants bald ein Handyverbot auf der Tageskarte?

Erst Rauchverbot und nun Handyverbot? In Köln haben Gastronomen beschlossen, in ihren Häusern ein Handyverbot einzuführen. So sollen sich die Gäste viel intensiver mit ihrem Umfeld beschäftigen und ihr Essen einfach nur genießen.

Ein Essen im Lieblingsrestaurant, ohne davon ein Foto posten zu dürfen, erscheint vielen Menschen wie ein schlechter Film. Kölner Gastronomen wollen aber genau dies ihren Gästen zukünftig untersagen. Sie legen Wert auf ein respektvolles Miteinander und wollen auf diese Weise die Sinne ihrer Gäste sensibilisieren.

Genuss ohne Handys und Laptops

In Köln wünschen sich die Gastronomen ein intensiveres Miteinander ihrer Gäste. Sie sollen zukünftig ohne Handys und Laptops ihre kulinarische Auszeit einfach nur genießen. Deshalb sind Handys und Laptops in vielen Kölner Restaurants verboten.

Der Alltag sieht so aus: Menschen gehen in ein Restaurant, legen ihre Handys auf den Tisch und werfen im Sekundentakt einen Blick auf das Display. Steht das Essen dann auf dem Tisch, wird schnell noch ein Foto gemacht und sofort auf den gängigen Plattformen gepostet. Schlimmstenfalls kommt noch ein lautes Telefonat hinzu, das alle Gäste zwangsläufig mitbekommen.

Sinne sensibilisieren und respektvoll miteinander umgehen

Das Ziel der Kölner Gastwirte ist ein respektvollerer Umgang mit dem Gegenüber, den Mitgästen und auch mit dem bedienenden Personal. Außerdem ist wissenschaftlich belegt, dass der exzessive Handygebrauch die Konzentrationsfähigkeit schwächt und von den schönen Dingen des Lebens ablenkt. Die Gäste sollen sich wieder mehr auf ihre Mahlzeiten freuen können und diese bewusst in gepflegtem Ambiente genießen.

Vor einiger Zeit kam das Rauchverbot in der Gastronomie an, was ebenfalls lautstarke Proteste hervorrief. Inzwischen haben sich alle daran gewöhnt. Die befürchteten Umsatzauswirkungen stellten sich nur bedingt ein und konnten mittlerweile gut kompensiert werden. Gleiches könnte auch geschehen, wenn sich das Handyverbot durchsetzt. Anfängliche Proteste könnten sich schnell in Wohlwollen umwandeln, denn der Genuss würde endlich wieder im Vordergrund stehen.

Bildurheber: dolgachov / 123RF Standard-Bild

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.