Steht bald veganer Fisch auf der Karte?

Vegane Fleisch- und Wurstalternativen die gibt es schon lange und sie erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Das ruft auch die Fischindustrie auf den Plan und so heißt der neuste Trend auf der fisch international Fachmesse: Veganer Fisch! Doch noch steht die Entwicklung am Anfang.

Die Überfischung der Meere und die Fischfarmen führen bei vielen Verbrauchern dazu, auf Fisch gänzlich zu verzichten. Das merkt auch die Fischindustrie und will gezielt gegensteuern. Die Idee ist so einfach wie hinlänglich bekannt. Man nehme etwas das aussieht wie Fisch, geschmacklich in etwa an Fisch erinnert, aber mit Sicherheit kein Fisch ist. Eine vegane Alternative soll es richten und der Branche so zu viel Umsatz verhelfen. Erste Entwicklungen die gibt es bereits und zwar bei einem der größten Tiefkühllieferanten Deutschlands, bei Frosta in Bremen. Hier soll es demnächst eine Fischfrikadelle geben, die aber aus Gemüse besteht. Überwiegend sollen helle Gemüsesorten wie Blumenkohl dabei zum Einsatz kommen. Der Geschmack von Fisch den sollen Omega-3-Fettsäuren liefern. Ein wertvoller Bestandteil auch im echten Fisch. Das macht die Gemüse-Frikadelle extra gesund und lecker, sind sich die Hersteller sicher.

Fisch ohne Fisch: Geht das?

Noch gibt es diese erste Idee einer neuen Essensrevolution aber nicht im Supermarktregal. Die ersten Abnehmer sollen Großküchen und Restaurants sein. Läuft die Testphase erfolgreich und der Verbraucher zeigt Interesse, dann soll das Ganze in Großproduktion gehen, so die Pläne von Frosta. Hier ist man natürlich nicht der einzige Hersteller, der den Trend zu fischlosen Produkten erkannt hat. Längst preschen andere auf dem Markt voran und bieten Lachs und Tunfisch, die allerdings beides eben kein Fisch sind. Die Grundlage für die Fischersatzprodukte sind Meeresalgen und natürlich man ahnt es schon, Omega-3-Fettsäuren für den fischigen Geschmack. Genau der ist es auch, der die größten Schwierigkeiten bei der Herstellung bietet, denn der scheint nur schwer zu imitieren. An dieser Stelle ist Fisch eben noch nicht Fisch und doch darf die Branche gespannt sein, was da in naher Zukunft noch alles präsentiert wird. Einen ersten Geschmack dazu bot die fisch international auf jeden Fall.

Bildurheber: foodandmore / 123RF Standard-Bild

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.