Social Media: Kommunikation in der Hotellerie

Heute reicht es längst nicht mehr aus, die Türen der Gaststätte zu öffnen und draußen ein Schild mit den Tagesangeboten zu platzieren. Der moderne Gast von heute möchte dort abgeholt werden wo er sich aufhält, im Internet. Social Media ist seit langem ein Grundbestandteil jeder modernen Digitalstrategie, doch wie funktioniert das eigentlich?

Zum Standard für jedes Unternehmen gehört es mittlerweile, dass man im Internet von den Nutzern auch gefunden wird. Nur so ist gewährleistet, dass diese den Weg ins Restaurant oder in das Hotel auch finden. Dabei reicht es längst nicht mehr aus, einfach eine schöne Webseite erstellen zu lassen und dort über die neusten Angebote zu informieren.

In Zeiten von Google und Co. heißt es, die Aufmerksamkeit des Besuchers zu gewinnen, ihn zu locken und dazu braucht es einige Kniffe, um auch in der digitalen Welt so richtig durchzustarten.

Zunächst einmal geht es darum, Werbung zu machen und dabei alle Möglichkeiten auch im Blick zu haben. Neben der eigenen Webseite bieten sich hierfür Buchungsplattformen an, denn die locken unzählige Besucher und bilden einen festen Bestandteil im Reservierungssegment. Neben Bewertungsplattformen wie Yelp helfen da auch spezialisierte Plattformen für gezielte Tischreservierungen wie bookatable weiter. Diese lassen sich inzwischen auch via App steuern. Die moderne Kommunikation läuft außerdem relativ erfolgreich über Social Media Kanäle wie Twitter, Facebook, WhatsApp oder Messenger Chats. Die Verbindung klappt 24 Stunden und ist sehr viel persönlicher zu steuern, als dies über die großen Plattformen der Fall ist.

Kommt es dann tatsächlich zu einer Buchung, dann muss natürlich auch hier für eine digitale Transparenz gesorgt sein. Abrechnungssysteme wie iBeacons oder Paypal helfen da ebenso weiter wie außergewöhnliche Essenzubereitungen via Roboter. Die Möglichkeiten in der digitalen Internetwelt sind also ausgesprochen umfangreich. Die Herausforderung ist, diese optimal zu nutzen und somit langfristig den Umsatz und das Ansehen des eigenen Betriebs zu steigern.

Passend zu diesem Thema haben wir bei Slideshare einen Vortrag von Roland Trebo, von Tourismuszukunft, entdeckt:

Bildurheber: olegdudko / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.