So können Sie den Schlaf Ihrer Gäste fördern

Für einen entspannten Aufenthalt im Hotel ist erholsamer Schlaf für den Gast von größter Wichtigkeit. Ist er im Urlaub will er sich ohnehin Ruhe gönnen, ist er auf einer Geschäftsreise kann er sich zumindest nachts vom Stress des Tages erholen und neue Energie tanken. Doch nicht jedes Zimmer bietet eine gute Schlafatmosphäre, dabei können Hoteliers diesen Umstand leicht ändern.

Es ist zu warm, zu laut, zu hell. Die Beschwerdeliste des Gastes ließe sich wohl endlos fortführen wenn es um das Problem geht, dass er in der Nacht in seinem Hotelzimmer einfach keine richtige Nachtruhe finden konnte. Ärgerlich für den Gast aber noch ärgerlicher für den Hotelier, denn der wünscht sich zufriedene Gäste. Dabei ist es relativ einfach, für eine erholsame Schlafatmosphäre in den Hotelzimmern zu sorgen, enthüllt jetzt eine aktuelle Studie der Tourismusberater aus dem Hause Prodinger. Unter dem Titel „Die Hotellerie und die Zukunft des Schlafens“ haben die nun Tipps veröffentlicht, wie der Gast schneller zur Ruhe findet und wie ihm der Hotelier dabei helfen kann. Zunächst ist es ratsam die Zimmertemperatur runterzuregeln. 16 bis 18 Grad sind für einen erholsamen Schlaf optimal. Die Zimmer sind aber meist viel zu stark beheizt. Dabei lassen sich viele Fenster kaum öffnen, ohne dass Lärm die Nachtruhe stören würde und auch das Rauschen der Klimaanlage lässt viele Gäste kaum in den Schlaf finden. Deshalb sollten Hoteliers hier vorsorgen.

Einfache Maßnahmen mit großer Wirkung

Erwiesenermaßen schlafen die meisten Menschen nur gut, wenn absolute Dunkelheit herrscht. Vernünftige Rollos oder Vorhänge können hier hilfreich sein. Auch Stand-By-Lichter an elektrischen Geräten werden als störend empfunden. Die lassen sich einfach abkleben. Über einen Schlaftrunk freuen sich ebenfalls viele Gäste, ein Wein oder ein Bier am Bett wirken da Wunder. Bei zu vollem Magen schläft es sich schlecht. Deshalb sollte das Abendmenü weniger aus Rohkostsalaten und fettigen Speisen bestehen, sondern stattdessen aus hochwertigen Kohlenhydraten und leicht gebratenem Fleisch oder Fisch. Als besonderen Service für die Nacht bieten Sternehäuser inzwischen einen noch weiter gefassten Service an. Sie lassen den Gast entscheiden, auf welcher Matratze er lieber schläft, ob weich oder hart. Außerdem kann er sich sein Kopfkissen selbst aussuchen, denn auch hier liegen die Präferenzen oft ganz unterschiedlich. So ausgestattet sollte es dann auch mit dem Schlaf gut klappen.

Bildurheber: antonioguillem / 123RF Standard-Bild

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.