Raumteiler verschönern, differenzieren und optimieren Räumlichkeiten

Raumteiler: das am stärksten unterschätzte Objektmöbel

Raumteiler sind vielen nur als die grauen Quadrate zwischen Schreibtischen in Großraumbüros oder Paravents aus China-Restaurants bekannt. Unserer Ansicht nach sind Raumteiler dem gegenüber das am stärksten unterschätzte Objektmöbel überhaupt. Gerade in der Gastronomie setzen die smarten, unterteilenden und differenzierenden Helferlein immenses Raum-Potenzial frei.

Einfach zu kreierende Räume – Intimität, selbst auf riesiger Fläche. Mit Hilfe eines Raumteilers als zunächst schlichten Sichtschutz lässt sich ein großer Raum ganz einfach in viele, gemütliche Nischen aufteilen. Perfekte Voraussetzungen für geschäftliche Besprechungen, das romantische Abendessen unter vier Augen oder um einen Geburtstag ganz im Kreise der Freunde zu feiern. Die richtigen Trennwände passend postiert wirken diese häufig zudem schalldämmend –  was in aller Regel gewünscht ist und für eine angenehme und gedämpfte Akustik sorgt.

Ästehtik: Raumteiler als dekorative Blickfänge. Raumteiler sind nicht nur einfach praktisch, inzwischen gibt es regelrechte Designerstücke. Für jeden Stil und jedes Thema lassen sich Raumteiler finden, welche die atmosphäre akzentuieren können: asiatisch anmutende Papierwände mit eleganten Schriftzeichen, rustikale Gebilde aus Baumrinden oder Holz, modern Verschnörkeltes aus schwarzem Metall oder dezente Milchglasscheiben. Farben, Muster, Materialien variieren von exotisch, dominant, ausgefallen zu schlicht, stilvoll bis elegant. Kreative Köpfe können die Raumtrenner auch individualisieren, beispielswiese durch den Einbau von Lichtelementen oder anderen stimmungsvollen Details.

Sie schaffen Platz, wo eigentlich keiner ist. Raumteiler strukturieren einen Raum neu. Sitzecken können eingebaut werden, wo Gäste sonst das Gefühl hätten, viel zu eng „aufeinander“ zu sitzen. Dabei braucht es gar keine Elemente von der Stange. Auch Regale, Schränke oder Garderoben können als Raumteiler genutzt werden. Hier wird zwar – im Vergleich zu mobilen Stellwänden – etwas Flexibilität genommen, gleichzeitig aber oft nützlicher, versteckter Stauraum oder praktische Abstellflächen geschaffen. Stabilere Modelle können sogar als flexible Halterungen für Fernseher genutzt werden.

Zeitlich wandeln: Raumteiler passen das Interieur auf Wunsch tagesaktuell an. Gerade ein Paravent – also ein in drei Teile aufgeteilter, klappbarer Raumteiler – ist extrem variabel. Solche Einrichtungselemente sind hochflexibel, da per se modular. Je nach Nachfrage und Reservierung können Paravents ganz leicht umgestellt werden und so jeden Tag die passende Struktur im Restaurant schaffen. Auch wenn die eher dünnwandigen Module nur Sichtschutz bieten, flexibel wird es allemal: Werden die Trennwände mal nicht benötigt, können sie spielend einfach entfernt werden und verbrauchen bei der Lagerung nur wenig Platz.

Schlussgefolgert: Die kreativen Gestaltungsmöglichkeiten von Raumteilern sind hier mitnichten erschöpfend behandelt. Lassen Sie sich bei Bedarf im qualifizierten Fachhandel beraten. Tatsache ist: die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt und es ist lohnend für Gasthäuser, Hotels, Seminaranbieter oder andere Nutzer von Objektmöbeln sich hier einen repräsentativen, stilgreechten Bestand ans Lager zu nehmen. Einfach um reagieren zu können, wenn es notwendig wird.

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Mein Mann und ich schauen uns gerne Serien an, die tolle Tipps und Wohnideen enthalten. Vor kurzem haben wir eine Folge gesehen, in welcher ein Platzproblem ganz einfach mit einer wunderschönen Schiebetür gelöst wurde. Da kam mir die Idee, das gleiche in unserem Schlafzimmer zu versuchen – es ist relativ klein und der Schrank reicht bis zur Tür hin, sodass man die Tür nicht ganz öffnen kann. Also haben wir uns umgeschaut, denn zu teuer sollte es auch nicht sein. Letztendlich wurden wir unter http://www.glasschiebetuer-discount.de fündig. Dort gibt es eine riesen Auswahl an – wie ich finde – edlen Schiebetüren aus Glas. Der Versand war super schnell und die Anleitung so leicht formuliert, dass sogar ich diese Schiebetür aufbauen konnte! Ich kann diesen Shop nur weiterempfehlen!

  2. Die für meinen Geschmack schönsten Raumteiler Lösungen sind immer noch diese japanischen Trennwände, die sind leicht, funktional und haben auch eine sehr schöne Ästhetik… Haben wir uns für zuhause geholt, das gute ist man kann sie auch kombinieren bzw. aneinander stellen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.