Plastikessen – Schön anzusehen, aber auch ein neuer Trend?

In Japan ist Plastikessen inzwischen fester Bestandteil der Gastronomie. In Glasvitrinen ausgestellt, locken sie mit dem täuschend echt aussehenden Nachbildungen Kundschaft ins Restaurant. Doch wird dieser Marketingtrick auch hierzulande eine Chance haben?

Ist Shokuhin-Sanpuru der ultimative Trick, um der Gastrobranche frischen Wind einzuhauchen? In Japan sind die Marketing-Profis davon überzeugt. Sie locken mit Hilfe von Shokuhin-Sanpuru schon seit Jahren mehr Gäste in die Lokale zu locken.

So zieht Shokuhin-Sanpuru die Gäste an

Bei Shokuhin-Sanpuru handelt es sich um Plastikessen. Die Gastronomiebetriebe nutzen dieses Marketinginstrument, um auf ihre leckeren Speisen und Gerichte aufmerksam zu machen. Sie liefern die Gästen quasi einen Vorgeschmack auf das, was sie in dem Lokal erwartet. Der Grundgedanke ist sicher gar nicht so verkehrt. Das Plastikessen bietet Vorteile für beide Seiten.

Die Vorteile von ausgestelltem Plastikessen

Kunden können bereits von außen genau sehen, was die Küche des Restaurants zu bieten hat. Die Restaurantbesitzer präsentieren die Gerichte im Schaufenster und lenken so die Aufmerksamkeit potenzieller Gäste auf ihr Lokal.

Die Gastronomen haben mit Hilfe des Shokuhin-Sanpuru ein weiteres Mittel in der Hand, um Interesse an ihrem Lokal zu wecken und neue Gäste zu begeistern. Es funktioniert ähnlich wie bei Ladengeschäften, die im Schaufenster ihre Waren präsentieren. Hier macht sich dann im Gastrobereich ein Faible für geschicktes und ansprechendes Anrichten bezahlt. Je schöner die Speisen präsentiert werden, desto mehr Menschen werden in das Restaurant strömen.

Aber funktioniert dieses Prinzip auch außerhalb Japans?

Japaner lieben alles Greifbare, egal wie extravagant es auch aussehen mag. Sie freuen sich über schrille Farben und über alles, was anders ist. Je spektakulärer, desto besser. Im Gegensatz dazu spielen hierzulande zumindest derzeit noch Faktoren wie Ambiente und äußerer Eindruck des Restaurants eine weitaus wichtigere Rolle. Selbst Fotografien des angebotenen Essens findet man lediglich in Fast Food Restaurants.

Aber spricht das wirklich dagegen es einmal auszuprobieren. Zumindest könnte man mit dieser pfiffigen Idee einen zusätzlichen Hingucker für sein Restaurant kreieren und wer weiß, vielleicht wird man ja zum Trendsetter.

Bildurheber: outcast85 / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.