Objekteinrichtung: Das richtige Licht für’s Restaurant

Licht setzt Akzente im Raum und verleiht ein positives Ambiente. Darunter verstehen manche Restaurantbetreiber eher dunklen Kerzenschein, andere setzen auf illuminierendes Lichtdesign. Doch wie lässt sich Kulinarisches wirklich ansprechend in Szene setzen?

Die gute alte Kerze hat in vielen Restaurants noch immer einen hohen Stellenwert, denn damit sich Mann und Frau in die Augen blicken können, wird sie stimmig in der Mitte des Tisches platziert. Das ist zum Einen kostengünstig und sorgt für eine romantische Stimmung am Tisch. Zum Anderen verbirgt der Kerzenschein die kleinen Details an den Speisen, die den feinen Unterschied ausmachen können. Trotzdem oder gerade deshalb mögen 48 Prozent aller befragten Frauen diese klassische Form der Tischbeleuchtung im Restaurant, wie der Tagesspiegel berichtet. Bei den Männern sind es lediglich 28 Prozent. Die moderne Lifestylegastronomie sucht aber längst nach anderen Wegen der Beleuchtung. Kuppelförmige Lichtinstallationen, überdimensionale Kronleuchter und hängende LED-Kränze sollen den Blick frei machen auf die Kunstwerke des Kochs.

Anforderungen an das Lichtdesign

Die Herausforderung solcher Lichtinstallation liegt nicht nur darin, die perfekte Helligkeit zu finden. Sie sollte auch Raum für Intimitäten lassen, denn nicht jede Dame wünscht eventuelle Fältchen direkt ausgeleuchtet. Zuletzt kommt natürlich auch die Frage nach dem Budget hinzu, denn die Aufgabe von Lichtdesignern und die Konzeption einer komplett neuen Ausleuchtung ist kostspielig und längst nicht bei jedem Einsteiger fest eingeplant. Besonders aufwändig wird die Aufgabe, wenn der Essbereich gleich mehrere Aufgaben erfüllen muss. Morgens steht hier noch das Frühstücksbuffet, am Abend werden die Tische zusammengerückt zu kleinen Nischen und dazwischen möchten interessierte Gäste auch ein Blick in die voll ausgeleuchtete Küche erhaschen und sehen, wie ihr Essen zubereitet wird. Hier ist Kreativität gefragt. Langfristig sind sich Experten sicher, dass dem Thema LED-Technik diesbezüglich eine große Bedeutung zukommen wird. Hier sind die Varianten vielfältiger, die Möglichkeiten günstiger und die Intensität des Lichts dimmbar.

Der Tag bringt das perfekte Licht

Noch vorteilhafteres Licht bringt höchstens der Tag selbst. Bei Tageslicht sitzen die Gäste gerne im Sonnenschein auf der Terrasse oder im Gastraum und lassen sich kulinarisch verwöhnen. Das kostet weder Geld noch Aufwand für das Lichtdesign und ist sicherlich die perfekte Lösung. Doch leider kommt irgendwann der Abend und damit endet das Tageslicht, für diese Momente sollten langfristige effiziente Lösungen geschaffen werden, die das Design des kompletten Restaurants aufgreifen und für ein angenehmes Ambiente sorgen. Mehr zum Thema Lichtdesign im Tagesspiegel.

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.