Neuer Trend: Die Food Bowl

Eine klassische Bowl ließe sich wohl am besten als „Schüssel voller gesunder Köstlichkeiten“ definieren, denn sie enthält neben Salaten, Gemüse und Hülsenfrüchten noch wertvolle Proteine und das alles natürlich in Maßen aber gerade so, dass sich der eigene Bauch wölbt wie der eines Buddhas.

Okay, letztere Erklärung stammt von der inzwischen geläufigen Bezeichnung „Buddha Bowls“ und die erhielten ihren Namen wohl eher von den appetitlichen Essensrundungen in der Schale und weniger von dem, was sie dann mit dem Bauch machen. Schließlich darf man eines nicht vergessen, die Schlüsselaufgabe der angesagten Food Bowls ist es, auf gesunde Art und Weise satt zu machen und das eben ganz bequem und irgendwie typisch asiatisch aus einer handlichen Schüssel. Dabei schwappte der Trend ursprünglich gar nicht aus Fernost nach Deutschland herüber, sondern aus Südamerika, genauer Mexiko. Die Mexikaner brachten ihre scharfen Bowls in die amerikanische Küche und verpackten Burritos und Co kurzerhand in praktische Schüsseln. Das guckten sich auch mehr und mehr deutsche Restaurants und Fast Food-Ketten ab und mittlerweile gibt es einen echten Hype um die handliche Schüssel. Wohl auch deshalb, weil einfach alles hinein kann in die Bowl. Neben Salaten natürlich auch Gemüse, Hülsenfrüchte, Pasta, Reis, Süßkartoffeln, Fisch, Fleisch und was sonst noch alles das Herz begehrt.

Aus der Schüssel direkt in den Magen

Dabei umfasst eine wirklich perfekte Food Bowl ein bisschen von allem: Kohlenhydrate, Proteine, gesunde Fette und zum größten Teil natürlich wertvolle Vitamine. Je mehr Zutaten Platz in der Schüssel finden, desto spannender und abwechslungsreicher gestaltet sich die Mahlzeit. Wer das nicht unbedingt in der eigenen Küche ausprobieren mag, für den bieten immer mehr Restaurants, speziell in den Großstädten, leckere Gerichte aus der Schale an. Und es gibt sie sogar schon im Tiefkühlsegment, die Bowls die aus dem Froster direkt auf den eigenen Tisch kommen. Dadurch, dass alle Zutaten schockgefroren sind, bleiben die Vitamine und Mineralstoffe erhalten und können sich dann mittels langsamen Auftauens und Erhitzens voll entfalten. Sicher mal eine gesündere Alternative zu Burgern, Pizza und Co und dabei noch ausgesprochen schnell auf dem Tisch und das, ohne danach viel Geschirr spülen zu müssen.

Bildurheber: whiteboxmedia / 123RF Standard-Bild

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.