Neue Mitarbeiter digital einarbeiten – moderner Zeitgeist in der Gastronomie?

Neue Mitarbeiter zu finden, ist gar nicht so einfach. Wer das Glück hat, welche zu finden, muss diese aber auch sehr zeitintensiv einarbeiten. Nur so kann es gelingen, das volle Potenzial langfristig auszuschöpfen. Da diese wichtige Zeit meist fehlt, gibt es ein neues interaktives Angebot.

Digitales Training könnte der Schlüssel sein, wenn es darum geht, möglichst effizient einzuarbeiten. Der Fachkräftemangel in der Gastronomie macht es nicht leicht, geeignetes Personal zu finden. Neue Mitarbeiter sind oft branchenfremd und verfügen über keinerlei Kenntnisse. Ein digitales Angebot soll helfen, diese effizient einzuarbeiten.

Keine Zeit für intensive Einarbeitung

Da es kaum möglich ist, ausschließlich Fachpersonal in der Gastronomie einzustellen, bekommen immer mehr Branchenfremde hier eine Stelle. Das bedeutet in jedem Fall eine intensive Einarbeitung, die oft aus Zeitgründen kaum gewährleistet werden kann. So leiden Service und Leistung. Hinzu kommt eine enorme Fluktuation, die nach Angaben der Agentur für Arbeit bei unglaublichen 67 Prozent liegt.

In einem Gastronomiebetrieb mit 100 Mitarbeitern müssten aufgrund dieser Angaben jedes Jahr 67 neue Mitarbeiter angelernt werden. Der zeitliche Aufwand ist dafür kaum zu beziffern. Die Einarbeitungsphase kostet den Gastronomiebetrieb eine Menge Geld. Die Leistungsfähigkeit der Fachkraft ist während der Zeit nicht in vollem Umfang gegeben. Und auch die neue Kraft kann noch keine volle Leistung erbringen.

Autodidaktisches Lernen könnte helfen

Die ideale Lösung wäre ein System, mit dem die neuen Kräfte selbstständig Fachkenntnisse erwerben könnten. Autodidaktisches Lernen mit Hilfe interaktiver Angebote ist ein neuer Ansatz, der von How.fm umgesetzt wird. Es gibt einen Trainer mit interaktiver Sprachsteuerung, der ähnlich wie im laufenden Betrieb Anweisungen gibt. Dank der integrierten Dokumentation können die Anwender das Fachwissen zu verschiedenen Szenarien direkt abrufen. Das Ganze funktioniert browserbasiert und kann jederzeit abgerufen werden.

Die Gastronomen haben die Möglichkeit, individuelle „How-tos“ zu hinterlegen. Die Zeitersparnis bei Anwendung der interaktiven Lernplattform soll bei bis zu 30 Prozent liegen.

Bildurheber: luckybusiness / 123RF Standard-Bild

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.