Das A&O der Restaurantgründung – Markenaufbau und Restaurantname

Wer einen eigenen Gastrobetrieb gründet, hat die Qual der Wahl. Er muss sich für einen prägnanten Namen entscheiden, der auf die Besonderheiten des Lokals hinweist. Gleichzeitig soll der Name werben und begeistern.

Der Name eines Gastronomiebetriebes ist gleichzeitig als modernes Marketinginstrument zu betrachten. Er sollte eine hohe Aussagekraft haben und außerdem einen Wiedererkennungswert schaffen. Dadurch wird die Namensfindung zu einer echten Herausforderung.

Namensfindung leicht gemacht

Um den perfekten Namen für den Gastronomiebetrieb zu finden, können verschiedene Überlegungen angestellt werden. Handelt es sich um einen Betrieb, der ausschließlich an einem Standort betrieben wird, könnte die Geschichte der Umgebung helfen, den optimalen Namen zu finden. Lokale Besonderheiten könnten im Namen eingebunden werden. Dies macht allerdings keinen Sinn, wenn in der Zukunft überregional expandiert werden soll.

Auch besonders lieb gewonnene Familienmitglieder könnten sich im Namen des Restaurants wiederfinden. Wer hier bspw. die Oma erwähnt, erweckt einen traditionellen, bodenständigen Eindruck, was auf keinen Fall mit mangelnder Kreativität und altbackener Einrichtung assoziiert wird. Vielmehr deutet ein solcher Name auf besondere Rezepte, familiäre Verbundenheit und ein gemütliches Ambiente hin.

Markenaufbau resultiert aus Restaurantname

Bei der Namenswahl sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass sich dieser später gut in ein Logo und auf der Webseite einbinden lässt. Dadurch steigt der Wiedererkennungswert, sodass sich der Gastrobetrieb schon bald als Marke etablieren kann.

Um als Marke wahrgenommen zu werden, spielen viele Faktoren zusammen. Ein eigenes Logo und der Name des Lokals bilden die Basis dafür. Auch eigene Symbole, Bilder oder Sprüche helfen dabei, sich von anderen abzuheben und als Marke zu polarisieren.

Wenn umfassend geprüft ist, dass keinerlei Markenrechte anderer Unternehmen verletzt werden, steht einer Anmeldung beim Deutschen Marken- und Patentamt nichts mehr im Wege.

Bildurheber: Y-Boychenko

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.