Lucuma als Süßungsmittel

Hierzulande ist Lucuma kaum bekannt. Allerdings besitzt die Frucht ein enormes Potenzial, das allmählich auch unsere Küchen erobert. In Pulverform gilt sie als gesundes Süßungsmittel, das in verschiedensten Speisen eingesetzt werden kann.

Südamerikafans werden Lucuma kennen. Die Frucht stammt ursprünglich aus Peru und gilt dort als unverzichtbares Nahrungsmittel, auch für die ärmere Bevölkerung. In unseren Küchen ist gelegentlich Lucuma in Pulverform zu finden.

Interessante Frucht mit viel Potenzial

Die Lucuma ist hierzulande nicht frisch erhältlich. Mit ein wenig Glück ist sie als Pulver zu finden. Schade eigentlich, denn sie soll sehr viel Potenzial bieten. In Peru ist die Frucht fester Bestandteil der Ernährung. Da sie recht günstig verkauft wird, ist sie vor allem bei der ärmeren Bevölkerung des Landes sehr beliebt. Sie gilt als echte Nationalfrucht.

Hier wird zwar mit den vielen positiven Eigenschaften der Frucht geworben, aber als wissenschaftlich erwiesen gilt einzig und allein die Wirkung auf den Blutzuckerspiegel. Die Lucuma soll dafür sorgen, dass Kohlenhydrate langsamer verdaut werden und dass der Blutzuckerspiegel nicht so rasant ansteigt, wie es normalerweise beim Verzehr von Kohlenhydraten der Fall ist. Außerdem soll die Lucuma entzündungshemmend wirken und jede Menge Antioxidantien und Vitalstoffe besitzen.

Süßungsmittel oder Hautpflege

Das Pulver wird gern für Desserts als Aromageber und als Süßungsmittel verwendet. Es hat einen ganz eigenen Geschmack und kann außerdem auch für Müslis oder in Smoothies genutzt werden.
In Südamerika wird der Lucuma aber noch viel mehr Potenzial zugeschrieben. Aus den Kernen der Frucht wird Öl gepresst, das bei Hautproblemen wahre Wunder bewirken soll. Diese Wirkung wurde bereits in verschiedenen Studien untersucht und mittlerweile teilweise bestätigt. Leider sind bislang wenige wissenschaftliche Untersuchungen vorgenommen worden, um den Wirkungsgrad der Lucuma zu erforschen. Schlecht heilende Wunden werden in Südamerika gern mit Lucuma-Öl versorgt. Das Öl soll die Heilung vorantreiben. Aber auch der Verzehr der Frucht tut der Haut gut. Er kann dazu beitragen, Schäden durch zu starke Sonneneinstrahlung zu verringern und den natürlichen Alterungsprozess zu verlangsamen.

Bildurheber: ildi_papp

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert