Latte Art sorgt für Begeisterung

In modernen Kaffeehäusern und Bars reicht es längst nicht mehr aus, leckeren Kaffee zu servieren. Es braucht für Café Latte und ähnliche milchaddierende Sorten die perfekte Technik, um den Gast mit wunderschönen Motiven in der Tasse zu begeistern.

Unter Latte Art verstehen echte Barista die Kunst, nicht einfach Milchschaum in eine Tasse zu gießen, sondern daraus ein richtiges kleines Kunstprojekt zu kreieren. Egal ob Herz, Blatt oder Morgengruß, vieles ist möglich, wenn denn die richtige Technik zum Tragen kommt. Doch zunächst zu den Grundlagen, die nötig sind. Neben einer möglichst flachen Tasse mit einer großzügigen Öffnung braucht es den Kaffee oder Espresso, außerdem einen Milchaufschäumer und die Milch. Welchen Fettgehalt diese hat hängt allein vom persönlichen Geschmack oder den Wünschen des Gastes ab. Außerdem ist ein Milchkännchen nötig.

Latte Art will gelernt sein

Grundsätzlich gilt, die Milch sollte immer kalt sein vor dem Aufschäumen. Das Kännchen dabei zu einem Drittel füllen. Danach die Düse erst ausdampfen lassen um sicherzustellen, dass diese sauber ist. Danach das Kännchen schräg unter die Düse halten und diese zunächst im oberen Drittel, dann etwas tiefer eintauchen lassen. Dabei das Kännchen drehen. Es gilt, eine schaumige Oberfläche ohne viele Blasen zu haben. Macht es leichte Zischgeräusche ist der Nachwuchsbarista auf einem guten Weg. Sind die Geräusche zu laut oder nicht vorhanden, ist die Milchdüse entweder zu tief im Kännchen oder zu hoch. Auch große Blasen sind nicht gewünscht und verunreinigen später das Kunstwerk.

Temperatur und Konsistenz müssen stimmen

Nach dem Zischen nochmals rollen und bei gleichmäßigem Schaum das Kännchen wieder entfernen. Nun die Tasse zum Aufgießen schräg halten und in drehenden Bewegungen das Muster aufgießen. Dabei ist zunächst die Kaffeeoberfläche zu sehen, später verfärbt sich diese dann milchig weiß. Der Vorgang braucht Übung, speziell um Muster wie Herzen, Blätter oder ähnliches zu kreieren. Entsprechende Anleitungen finden sich zu hauf im Internet, schließlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Damit der Milchschaum schön steht und auf dem Kaffee schwimmt darf er nie wärmer als der Untergrund sein.

Latte Art will gelernt sein. Deshalb gibt’s hier ein paar Tipps und Tricks, wie auch Sie zum Profi werden können:

https://rauwolf-coffee.at/kaffeewissen/latte-art
happycoffee.org

Bildurheber: chayathon

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert