Inspiration gesucht: Drei verrückte Hotels aus aller Welt

In Ohio steht die Eröffnung des ersten Hotels mit angeschlossener Brauerei kurz bevor. So geht es nach dem Bierchen direkt aufs Zimmer. Das erspart einem lange Wege und noch dazu hat das Hotel richtig Style für alle Fans von Craft Beer und solche, die einfach auf Industriekultur stehen. Und das ist längst nicht das einzige außergewöhnliche Hotelprojekt mit dem Designer aktuell überraschen.

Der Eröffnungstermin für das Bierhotel ist für Sommer 2018 angesetzt. Dann sollen Gäste im Craft Beer Hotel der bekannten britischen Biermarke nicht nur selig schlafen, sondern natürlich auch ordentlich Bier trinken können. Das Besondere daran ist aber nicht nur die spannende Einrichtung irgendwo zwischen Industrieschick und Bauhausmöbeln, sondern auch die Finanzierung. Die basiert nämlich zum großen Teil auf Spenden, die über die Start-up-Plattform Indiegogo zusammengekommen sind.

The DogHouse craft beer hotel & sour beer facility from BrewDog on Vimeo.

Nun stehen die Zeichen im US-amerikanischen Columbus auf Bier, denn egal ob Spa-Behandlungen oder Frühstück, alles hier beinhaltet das erfrischende Weizengetränk, für das Liebhaber beinahe alles stehen und liegen lassen.

Im Wasser oder doch lieber auf dem Land?

Wem das Bierhotel aber noch zu bodenständig ist, für den wäre vielleicht das Kapsel-Hotel in Japan genau das Richtige? Es schwimmt wie eine Raumkapsel im Wasser und bringt die Gäste quasi wie von Geisterhand über das Meer zu einer wunderschönen Insel, wo sie dann ihren eigentlichen Urlaub verbringen. Wie das geht, bleibt geheim. Nur so viel verraten die Erfinder, der Preis für eine Nacht liegt bei umgerechnet 300 Dollar, bleibt also erschwinglich für dieses einzigartige Meeresabenteuer.

Wer Angst hat vor nassen Füßen und sich das Meer doch lieber vom Land aus anschaut, der ist in den Fire-Lookouts genau richtig. Hierbei handelt es sich um ehemalige Häuser der Feuerwächter aus den 70iger Jahren, die sich an der Küste Washingtons befinden. Von ehemals 8.000 Häusern dieser Art stehen heute nur noch wenige. Doch die wurden aufwendig restauriert und bieten neben einem gemütlichen Ambiente auch einen einzigartigen Blick über die Landschaft und viel Ruhe und Einsamkeit.

Bildurheber: takasumi / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.