Innovativste Entwicklungen auf der Intergastra ausgezeichnet

Auf der diesjährigen Intergastra wurden wieder Innovationspreise für die verschiedensten Erfindungen vergeben. Wer hier genau hinsieht, kann schon jetzt zukünftige Trends der Hotellerie und Gastronomie abschätzen und frühzeitig nutzen.

Auch dieses Jahr konnten die Messebesucher der Intergastra die Verleihung des 8. Innovationspreises miterleben. Für die kreativsten Entwicklungen in Gastronomie und Hotellerie, Catering, Konditorei und Café wurden Preise verliehen. Die Innovationen, die hier abgeräumt haben, können als richtungsweisend für die ganze Möbelbranche gesehen werden. Das haben wir uns natürlich genauer angesehen – Branchentrends vorherzusehen und zu nutzen gehört schließlich zum Geschäft.

Die 74 Unternehmen, die sich beworben hatten, mussten nicht lange zittern: Gleich zu Messebeginn verliehen Winfried Kretschmann und Dehoga-Präsident Fritz Engelhardt die begehrte Auszeichnung. Eingereicht werden durften nur Innovationen, die maximal zwei Jahre alt sind.

Zukunftsweisende Erfindungen en Masse

Eine Hotelzimmertür brachte Häfele den Sieg in der Kategorie Design. Ein elektronisches Schließsystem, Stahlzargen, besondere Beschläge und Oberflächen bilden nicht einfach eine Tür, sondern ein Gesamtsystem, das modular den eigenen Bedürfnissen angepasst werden kann. Das Stück wurde in Kooperation mit drei anderen renommierten Firmen hergestellt.

Herbafood räumte passenderweise im Bereich Food den ersten Preis ab. Die Firma hat ein neuartiges, rein pflanzliches, Bindemittel erfunden. Es verleiht Textur, bleibt dabei aber farblich und geschmacklich gänzlich einflusslos auf die Speisen. Dadurch ist es auch in allen Bereichen anwendbar – von süß über sauer bis salzig. Wasser und Zitrusfasern sind hier das Geheimnis. Eine praktische und elegante Alternative zu Mehl und Speisestärke.

Im Bereich der Küchentechnik durfte Hupfer Metallwerke mit seiner Isobox mobil den Preis mit nach Hause nehmen. Die Erfindung ist vor allem für Großküchen von Bedeutung. In dieser Isobox können Speisen in Großgebinden oder auch auf Tabletts sicher transportiert werden und sind gleichzeitig wärmeisoliert.

Die Kategorie Beverages feierte den Kaffeevollautomaten Foam Master (TM) 800 von Franke Coffee Systems. Das große Argument für das Kaffeewunder ist seine Flexibilität. Wir lesen den Trend nach Individualität aus dieser Wahl: Von Modegetränken mit aromatisierter Milch bist zu diversen spannenden Kaffeespezialitäten in verschiedenen Geschmacksrichtungen ist alles möglich. Mit nur einem Knopfdruck.

Winterhalter ergatterte mit der einer Korbspülmaschine die Auszeichnung in der Kategorie Nachhaltigkeit und Produktivität. Das neuartige Energie-Management verteilt die Energie dynamisch auf und um, was die Maschine viel effizienter macht. Auch die Abwasser-Wärme-Rückgewinnung der Maschine ist komplett neu konzipiert – wobei sie insgesamt nur zwei Liter Wasser pro Spülgang benötigt.

CSE Clean Solution durfte sich in der Kategorie Objekt und Facilitymanagement über den Preis für ihren Ecobug Cap freuen. Das ist ein Würfel, der aus Mikroorganismen besteht, die Urin aufspalten, sodass weder Geruch noch Schmutz zurückbleiben. Kurz gesagt sorgt er in einem Urinal platziert dafür, dass täglich mit nur noch 2- 3 Litern gespült werden muss. Keine Reinigungsmittel, wenig Wasserverbrauch – wenn selbst in den Kategorien, die im eigentlichen Sinn nichts mit Umwelt zu tun haben, auf diese Dinge wert gelegt wird, dann ist der Trend immer deutlicher abzulesen: Nachhaltigkeit lohnt sich.

 

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.