Hotels setzen auf Umweltschutz

Nicht nur im eigenen Haushalt fallen schon beim Frühstück enorme Mengen an Plastikverpackungen an, auch ein Hotelbetrieb ist eine wahre Fundgrube für umweltschädlichen Müll. Dagegen wehrt sich jetzt eine Kölner Hotelbetreiberin und bietet in ihrem Haus plastikfreies Frühstück an. Ein Modell, was Schule macht, denn Umweltbewusstsein ist längst auch in anderen Häusern fest etabliert.

Im Hotel Humboldt 1 in Köln fällt das Frühstück etwas anders aus in vergleichbaren Hotels. Zwar gibt es hier auch Kaffee, Aufstrich, Wurst und Käse, allerdings kommen diese Lebensmittel ganz ohne Plastikverpackungen aus. Möglich macht das ein strikter Plan der Hotelchefin und ganz viel Ehrgeiz, denn die Umstellung ist gar nicht mal so leicht.

Statt Nutella aus dem Plastiktöpfchen warten nun frische Aufstriche aus der Region. Der Kaffee kommt nicht mehr aus der Kapsel, er wird frisch aufgebrüht und allein dafür nimmt die Betreiberin viel Mühe in Kauf. Zum Wohle der Umwelt und um mit gutem Beispiel voran zu gehen.

Lokale Drinks, ganzheitliche Konzepte

Andere Hotelbetreiber haben ebenfalls das Sparpotenzial für sich entdeckt und animieren die Gäste zum Mitmachen. Wer sich im LALA-Hotel in München nicht täglich neue Handtücher reichen lässt, der bekommt dafür an der Bar einen leckeren Drink spendiert. Das Nicht-Waschen spart nämlich viel Energie und Wasser.

Das Thema Nachhaltigkeit wird auch in den Conscious Hotel im niederländischen Amsterdam groß geschrieben. Hier setzt man auf recycelte Gegenstände und bietet Drinks aus lokaler Herstellung an. Das fördert nicht nur das Umweltbewusstsein, es fördert auch die Region und lässt Gäste an neuen Ideen teilhaben. Künftig, so schätzen Tourismusexperten, wird es noch viel mehr Hotels geben, die das Thema Umweltschutz ganz aktiv angehen. Das ist nicht nur gut für das eigene Gewissen, es spart auch bares Geld. Ein nicht ganz uninteressanter Faktor für Wirtschaftlichkeit.

Bild: belchonock / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.