Gesunde Ernährung gewinnt immer mehr an Bedeutung

Eine enorm wachsende Moral beim Thema Ernährung ist in den vergangenen Jahren bei den Verbrauchern zu beobachten. Nahrungsmittel müssen gesund und möglichst nachhaltig sein. Auch fleischlose Alternativen erobern immer mehr Marktanteile.

Die großen Lebensmittelkonzerne denken um. Sie konzentrieren sich immer mehr auf nachhaltige, gesunde Produkte. Das Bewusstsein der Verbraucher hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert, was die Konzerne zum Handeln veranlasst hat.

Gesund, fleischlos, nachhaltig, regional – mehr als ein Trend

Immer mehr Verbraucher achten bewusst darauf, gesunde und nachhaltig hergestellte Produkte zu kaufen. Sie bevorzugen regionale Produkte, essen gern auch mal fleischlos und greifen zu entsprechenden Alternativen. Diese Entwicklung ist auch an den großen Lebensmittelkonzernen nicht vorbeigegangen. Sie haben längst erkannt, dass sich diese Produkte besonders gut verkaufen. Inzwischen sind fleischlose Burger, alkoholfreies Bier und diverse andere Produkte im Angebot, die von den Verbrauchern gut angenommen werden.

Noch vor fünf Jahren lag der Anteil der gesundheitsorientierten Verbraucher bei 18 Prozent. Inzwischen ist dieser Anteil auf 31 Prozent angestiegen. Diese Zahlen stammen von der Gesellschaft für Konsumforschung. Gesundheit und soziale Verantwortung sind die Zugpferde, auf die die großen Konzerne jetzt setzen müssen, um bei den Verbrauchern zu punkten.

Die Nachfrage nach Bio-Produkten steigt ebenfalls kontinuierlich an. Inzwischen gibt es ein umfangreiches Bio-Sortiment bei allen Supermarktketten. So hat sich auch Fleischhersteller Rügenwalder der veränderten Kundennachfrage gestellt und produziert seit 2014 auch fleischlose Produkte. Damit fährt der Hersteller mittlerweile ganze 30 Prozent seiner Umsätze ein. Die Prognose sieht eine weitere Steigerung auf 40 Prozent vor.

Die Deutschen gelten als Biertrinkernation. Auch in diesem Sektor hat sich einiges getan. Immer mehr Brauereien bieten alkoholfreie Biere oder Biermischgetränke an. Es sollen inzwischen um die 500 Marken alkoholfreie Biere anbieten. Der Marktanteil ist auf 7 Prozent angestiegen.

Ein weiterer Trend sind zuckerreduzierte oder zuckerfreie Produkte. Immer mehr Verbraucher verzichten bewusst auf Zucker, indem sie auf „zero“-Produkte oder „light“-Produkte zurückgreifen. Zahlreiche große Hersteller haben sich bereits dazu entschlossen, ihre Produkte mit reduziertem Zuckergehalt auf den Markt zu bringen und das bestehende Sortiment um gesunde Alternativen zu ergänzen.

Bildurheber: stockasso / 123RF Standard-Bild

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.