Gehören unfreundliche Kellner zum guten Ton?

Jüngst sorgt ein Gerichtsverfahren für weltweite Aufmerksamkeit, in der ein Kellner sich seinen Arbeitsplatz einklagen möchte, nachdem er wegen Unfreundlichkeit von seinen Chef gekündigt wurde. Doch welches Verhalten ist wirklich angemessen am Arbeitsplatz und gehen die Meinungen diesbezüglich in jedem Land auseinander?

Der französische Kellner Guillaume Rey ist vor ein Gericht im kanadischen Vancouver gezogen, um seinen ehemaligen Arbeitsplatz in einem Restaurant einzuklagen und sich gegen die, seiner Meinung nach, unsachgemäße Kündigung zu wehren. Vorangegangen waren Auseinandersetzungen mit seinem Chef über sein Verhalten am Arbeitsplatz und den Umgang mit den Gästen. Ihm zufolge war der Kellner zu unfreundlich und direkt. Der wiederum wehrt sich und verweist auf seine gute Ausbildung in Frankreich. Da sei es normal, direkt und exzessiv mit dem Gast umzugehen. Stellt sich unweigerlich die Frage, gibt es tatsächlich Unterschiede in der Gästebetreuung, je nachdem in welchem Land man sich zum Essen setzt? Oder anders gefragt, es ist eine Frage der Kultur, wie Gästebetreuung am besten zu meistern ist?

Typisch französisch versus typisch kanadisch?

Im Falle des Franzosen Guillaume Rey scheint es tatsächlich so zu sein, das Wirte in Kanada einen anderen Umgang mit ihren Gästen pflegen, als dies in seinem Heimatland üblich ist. Auch der Blick auf andere Länder zeigt, dass zum Beispiel in Österreichs Kaffeehäusern ein rauerer Umgangston herrscht, als dies zum Beispiel in Restaurants in den USA der Fall ist. Hätte der französische Kellner das gewusst, so hätte er sich vielleicht auf sein neues Arbeitsumfeld einstellen können. Aber hätte er das gewollt oder trotzdem noch auf seine gute Ausbildung gepocht, die eben typisch französisch ist? Damit müssen sich jetzt die kanadischen Gerichte befassen. Noch steht das Gerichtsurteil aus. Doch selbst wenn das Urteil zu Gunsten des Kellners ausfällt, würde er sich wirklich wohl fühlen wenn er all das Gelernte nicht so umsetzen könnte, wie gewohnt?

Bildurheber: wavebreakmediamicro / 123RF Standard-Bild

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.