Gastronomen müssen alle Sinne des Gastes im Blick haben

Geschmack allein macht noch längst kein vollkommenes Gastronomie-Erlebnis. Zu diesem Schluss kam eine aktuelle Untersuchung von Bookatable. Diese beobachtete die Auswirkungen der verschiedenen Sinnesreize auf den Geschmack.

Ein guter Koch ist sicher ein wichtiger Faktor für den Erfolg eines Gastronomiebetriebes. Aber nur ein perfekt abgerundetes Gesamtkonzept, das alle Sinne positiv anspricht, verhilft zum Erfolg. Dies belegt eine Studie des Booking-Portals Bookatable.

Sehen, Hören, Schmecken – nur wenn alles passt, passt es wirklich

Eine aktuelle Untersuchung des Booking-Portals Bookatable hat es wieder einmal deutlich gemacht. An dem Sprichwort „Das Auge isst mit.“ Ist tatsächlich etwas dran. Mit Geschmack allein kann heute kein Gastronomiebetrieb bestehen. Diverse Faktoren wie die Hintergrundmusik oder das gesamte Ambiente spielen eine wesentliche Rolle dabei, die Gäste rundum zufrieden zu machen. Und das liegt vor allem daran, dass die menschlichen Sinne nur gemeinsam voll funktionieren. So ist beispielsweise der Geschmack nicht vollständig spürbar, wenn der Geruchssinn eingeschränkt ist oder fehlt.

Menschliche Sinne funktionieren als Ganzes

Eine Umfrage hat ergeben, dass 38 Prozent der Befragten am ehesten auf den Tastsinn verzichten würden. Den Geruchssinn nannten 33 Prozent als verzichtbar. Doch dabei wurde sicher nicht bedacht, dass ein fehlender Geruchssinn auch den Geschmack stark beeinträchtigen würde. Auf den Geschmackssinn würden nur 12 Prozent der Befragten verzichten wollen. Hören (11 Prozent) und Sehen (6 Prozent) waren unter den Befragten die wichtigsten Sinne, auf die nur wenige Menschen verzichten würden.

Geruch als Hauptursache für Zweifel am Essen

Interessant ist die Tatsache, dass vor allem der Geruch dafür sorgt, einem Gericht negativ zu begegnen. Sieht es nicht so ansprechend aus wie erwartet, ist das Empfinden nicht so negativ wie bei einem unangenehmen Geruch. Als besonders angenehm empfinden 78 Prozent der Befragten eine schöne Hintergrundmusik während des Essens.

Bildurheber: Krisdog / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ein Kommentar

  1. Ein toller Artikel für Gastronomen die ein zeitgemäßes Geschäft betreiben wollen. Sie haben Recht, es müssen alle Sinne tangiert werden, um von Mitbewerbern hervorzustechen. Der erste Eindruck wird durch meistens durch das Sehen geprägt. Aus diesem Grund spielt zunächst die Objekteinrichtung eine große Rolle. Anschließend schließe ich mich Ihnen und würde behaupten, dass der Grund eine maßgebliche Rolle spielt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.