Erstes Cannabis-Restaurant eröffnet

In den USA hat das erste Cannabis-Restaurant seine Pforten geöffnet. Hier erhalten die Gäste Gerichte, die mit Cannabis angereichert sind. Interessante Kreationen sind dabei sicher zu erwarten. Lowell Herb´s Co. versorgt das Lokal mit der außergewöhnlichen Zutat.

Wenn es einen Cannabis-Produzenten in die Gastronomie zieht, entsteht ein neuartiges Konzept. Das erste Cannabis-Restaurant hat im September in den USA eröffnet. Anhand dieses Restaurants wird deutlich, dass Cannabis in vielen Gerichten zur Anwendung kommen kann. Der Gast entscheidet.

Essen mit THC

In den USA hat im September ein Cannabis-Restaurant eröffnet. Dies berichtete die Washington Post vor kurzem. Der Cannabis-Produzent Lowell Herb´s Co. will die Gastronomie erobern und versorgt das „Lowell Farms: A Cannabis Café“ mit den heiklen Zutaten. Auf der Speisekarte sollen Sandwiches, Salate und Limonaden mit Cannabis-Zusatz stehen. Wie viel jedoch in den Gerichten enthalten sein soll, entscheidet der Kunde selbst. So variiert der THC-Gehalt je nach Kundenwunsch.

Doch mit diesem Restaurant ist es noch längst nicht getan. Chefkoch Richard Brenner aus West Hollywood und CEO Andrea Drummer haben bereits weitreichendere Pläne. So soll schon bald auch eine Marihuana-Bar entstehen, in der Cocktails mit Cannabis angereichert werden.

Großes Ziel dieses Gastro-Konzeptes ist es, Konsumenten von Marihuana den Genuss in einem eigens für sie geschaffenen Ambiente zu ermöglichen. Sie sollten einfach einen Ort finden, wo sie ihrer Gewohnheit legal nachgehen können. Hotels erlauben es nicht, und wer auf der Straße erwischt wird, muss mit einer empfindlichen Strafe rechnen.

Bildurheber: creativefamily / 123RF Standard-Bild

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.