Diese 5 Social Media Tipps muss jeder Hotelier kennen

Ohne Social Media als Kommunikationsplattform kommt heute kaum ein Hotel aus. Es gibt weltweit über 2,2 Milliarden Internetnutzer, Tendenz immer noch steigend. In Deutschland selbst sind nach Zahlen der Weltbank fast schon 90% online. Und fast alle von ihnen nutzen virtuelle Plattformen.

Erfolgreiche Hoteliers wissen natürlich, dass sie ihre Gäste stets da am besten ansprechen können, wo sich diese nicht nur befinden, sondern auch gerne zur Kommunikation bereit sind. Insofern darf der Bestandteil Social Media heute in keiner Marketing-Strategie mehr fehlen.

Tipp 1: Denk wie der Nutzer!

Bei einem Post in den diversen Netzwerken sollte nicht die Werbung für das Hotel im Vordergrund stehen, sondern der Nutzer selbst. Es lohnt sich Inhalte zu verfassen, die für den Nutzer von Interesse sind und seine Aufmerksamkeit wecken. Statt also nur das Hotel zu präsentieren, bietet es sich an zum Beispiel auch Reisetipps zu geben, Ausflugsideen zu verbreiten oder gute Restaurants in der Nähe zu empfehlen. Die Optionen sind hier grenzenlos. Solange der Nutzer die Informationen erhält die er sich wünscht, wird er gerne das Hotel weiterempfehlen oder ihm selbst einen Besuch abstatten.

Tipp 2: Fass dich kurz!

Viele Studien scheinen zu belegen, dass kurze Posts besser vom Nutzer angenommen werden, als lange Texte. Am besten versehen mit einem Bild oder einem Video, schon sind die Nutzer viel offener die Inhalte zu verfolgen. Kurze, knappe Nachrichten langweilen nicht. Sie geben die wichtigsten Informationen weiter und passen genau in die Vorgaben von Twitter und Co, denn hier ist der Platz pro Nachricht sowieso beschränkt.

Tipp 3: Sei sozial!

Das Wort „sozial“ steckt ja schon in dem Begriff „social media“ und genau danach sollten sich Hoteliers richten. Es kann hilfreich sein, für den Nutzer, auch andere Restaurants, Hotels oder Clubs im Ort zu loben und nicht nur das eigene Business in den Fokus der Aufmerksamkeit zu stellen. Dadurch erhöht sich schnell die Reichweite des Posts und neue Leser bedeuten auch immer, neue Interessenten für das eigene Hotel.

Tipp 4: Entdecke die (neuen) Möglichkeiten!

Neben Twitter, Instagram und Facebook streben immer wieder neue Social Media Plattformen auf den Markt. Das jüngste Beispiel ist hier Snapchat. Das nutzen vor allem junge Leute zwischen 18 und 34 Jahren, ideal also um auch dort aktiv zu werden und sich eine ganz neue Zielgruppe künftiger Gäste zu erschließen.

Tipp 5: Im Trend bleiben!

„Go with the flow“ ist nicht nur ein gut gemeinter Ratschlag im Fitnessbereich, er ist auch beim Social Media Networking von großer Bedeutung. Plötzlich schaut kaum noch jemand bei Twitter vorbei? Dann gibt es dafür meist nur einen Grund, eine neue Plattform hat die Aufmerksamkeit der Nutzer auf sich gelenkt, dann heißt es schnell sein und sich ebenfalls anmelden.

Bildurheber: tashatuvango / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.