Die wichtigsten Nachhaltigkeitssiegel im Tourismus

Das Global Sustainable-Tourism Council (kurz GSTC) entwickelte einen international gültigen Kriterienkatalog für nachhaltigen Tourismus. Neuerdings können sich Reisegäste an Zertifikaten orientieren, wenn sie einen wirklich fairen Urlaub erleben wollen. Hier sind die wichtigsten Siegel:

Travelife Gold

Dieses Zertifikat ist eine anerkannte Auszeichnung für Tourismusorganisationen und Hotels. Sie wird verliehen, wenn sich die Betriebe besonders hohen Ansprüchen im Bereich Umweltmanagement verschrieben haben. Hierzu gehören Recycling ebenso wie Wassermanagement und Energieorganisation. Soziale Veranwortung gegenüber der Gemeinde und den Angestellten ist ebenfalls ein wichtiger Faktor im Kriterienkatalog.

EU Ecolabel

28 EU-Mitgliedstaaten sowie Island, Norwegen, Türkei und die Schweiz haben das EU Ecolabel anerkannt. Das Zertifikat zeichnet all jene touristischen Betriebe aus, die eco-freundliche Reiniger und Textilien in ihren Häusern verwenden. Dazu zählen neben Hotels seit dem Jahr 2000 auch Campingplätze und andere Beherbergungsbetriebe.

Blaue Flagge

Flagge zeigen heißt es bei der Umweltauszeichnung Blaue Flagge. Die gibt es europaweit bereits seit 1987 und zwar für Strände, Badestellen und nachhaltige Sportboothäfen sowie Binnengewässer. Das Siegel wird durch die Foundation of Environmental Education (kurz FEE) verliehen, die in jedem teilnehmenden Land durch eigene Organisationen vertreten ist. Zum umfangreichen Kriterienkatalog zählen Umweltmanagement, Umweltkommunikation, Wasserqualität und das Service- sowie Sicherheitsangebot vor Ort. 55 Länder sind dabei beteiligt. Die Blaue Flagge erhalten sie jeweils für ein Jahr, dann müssen sie sich neu bewerben.

GreenSign

Das Nachhaltigskeitssiegel GreenSign wird vom Institut für nachhaltige Entwicklung verliehen und genießt international eine hohe Anerkennung. Es gilt speziell für die Hotellerie und zeichnet solche Häuser aus, die besonders nachhaltig arbeiten. Zum Prüfkatalog gehören 85 einzelne Kriterien die in sieben Kernbereiche zusammengefasst sind. Darunter fallen Umweltaspekte, Kommunikation, Management, Mobilität und Regionalität. Vergeben wird das GreenSign in 5 Leveln. Um das erste Level zu erreichen, müssen die entsprechenden Hotels mindestens 50 Prozent der Anforderungen aus dem Katalog erfüllen. Je mehr Kriterien sie insgesamt erfüllen, desto höher fällt ihre Einstufung aus. 10 europäische Länder machen bislang mit, darunter Deutschland, Italien und Frankreich.

Bildurheber: everythingpossible / 123RF Standard-Bild

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.