Die Rezeptfabrik – eine Lösung für viele Probleme in der Gastronomie?

Der Fachkräftemangel stellt so manchen Gastronomen vor scheinbar unüberwindliche Hürden. Doch diese innovative Idee könnte schon bald dafür sorgen, dass Gastwirte aufatmen und ihren Gästen kreative Speisen in gleichbleibender Qualität servieren können.

Ungelernte Mitarbeiter, die aufwendig instruiert werden müssen, sind immer häufiger in den Gastronomiebetrieben zu finden. Grund dafür ist der Fachkräftemangel, der seit längerem für ernsthafte Probleme sorgt. Mit der Rezeptfabrik könnte zumindest ein Teil des großen Problems zeitnah gelöst werden.

Ungelernte Mitarbeiter kosten Nerven

Auf der Suche nach neuem Personal stehen immer mehr Gastwirte vor enormen Problemen. Fachkräfte sind kaum noch am Markt zu finden. Ungelernte Mitarbeiter, die in den meisten Fällen nur vorübergehend in der Gastronomie bleiben, müssen aufwendig angelernt werden. Nur so ist es möglich, den Gästen qualitativ hochwertige Speisen zu servieren.

Rezeptfabrik als Online-Lernplattform

Die Rezeptfabrik soll genau hier weiterhelfen. Sie ist eine innovative Lernplattform, die es möglich macht, innerhalb kürzester Zeit neue Mitarbeiter einzuweisen und zu schulen.

Die Plattform stellt Rezepte zur Verfügung, gibt ausführliche Anleitungen dazu und bietet verschiedene Lernvideos. Mit Hilfe dieses Lernportals können sogar einzelne Arbeitsschritte innerhalb eines Rezepts zugewiesen werden. So wird es Gastwirten enorm erleichtert, trotz wechselnden Personals eine gleichbleibende Qualität der Speisen zu gewährleisten.

Individuelle Rezeptfabrik

Wollen Gastwirte ihre eigenen Rezepte mit Hilfe der Rezeptfabrik an neue Mitarbeiter weitervermitteln, so gibt es auch eine individuelle Version. Hier steht den Nutzern die Plattform zur Verfügung, die dann mit den eigenen Rezepten gefüllt werden kann. Auch ein Kamerateam wird von der Rezeptfabrik gestellt, um die Kochvideos professionell aufzunehmen.

Derzeit ist das Portal auf Deutsch und Ungarisch verfügbar. Kroatisch ist zeitnah geplant.

Vor allem Bayern, Südtirol und Österreich sollen von dieser Lernplattform profitieren. Der Koch Andreas Lechner will mit seinem Start-up in den kommenden zwei Jahren rund 100 Kunden aus den genannten Regionen gewinnen.

Bildurheber: motortionfilms / 123RF Standard-Bild

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.