Die Gewinner des WeltverbEsserer Wettbewerbs

Seit 2018 gibt es den WeltverbEsserer Wettbewerb, bei dem besonders nachhaltige Gastronomiekonzepte ausgezeichnet werden. Auch in diesem Jahr präsentierten sich verschiedenste Gastronomiebetriebe, die mit interessanten umweltfreundlichen Konzepten begeisterten.

Wer den WeltverbEsserer Wettbewerb gewinnen möchte, muss eine originelle Idee vorweisen, die der Gastronomie eine nachhaltige Bereicherung bietet. Gesunde Gerichte, die umweltfreundlich hergestellt werden, stehen im Mittelpunkt des modernen Gastro-Wettbewerbs. Nun wurden die Sieger des Jahres 2021 gekürt.

Originelle Konzepte mit Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Gesundheit

Anfang März 2021 war die Vorauswahl getroffen. Zahlreiche Gastronomen hatten ihre Konzepte eingereicht, um ihren umweltfreundlichen Weg zu präsentieren. Eine Jury sichtete die Teilnehmer und entschied sich schließlich für sieben Finalisten, die in einem Pitch-Event die Gelegenheit bekamen, ihr Konzept vorzustellen. In nur 10 Minuten sollten sie ihre Gastro-Idee vorstellen und möglichst lebendig präsentieren. In verschiedenen Kategorien ermittelte die Fachjury die Konzepte, die die Nachhaltigkeitskriterien des WeltverbEsserer Wettbewerbs am besten und innovativsten umsetzen konnten.

Als großer Sieger der Kategorie Restaurants ging der Haferkater aus Berlin hervor. Dabei handelt es sich um ein Gastro-Konzept, das gesunde, vegetarische Porridge-Kreationen anbietet. Die Idee wurde in Berlin in einer kleinen Imbissbude geboren und hat sich inzwischen stark weiterentwickelt. Mittlerweile gibt es mehrere Standorte, die vor allem an den großen Hauptbahnhöfen wie München und Hamburg gewählt sind. Die Betreiber von Haferkater haben es sich zur Aufgabe gemacht, Reisenden neben den zahlreichen Fast Food-Angeboten eine gesunde Alternative für zwischendurch anzubieten. Die Porridge-Kreationen sind hauptsächlich aus Bio-Zutaten hergestellt und variieren von süß bis herzhaft. Für diese Idee wurden die Gründer mit einer Agenturleistung im Wert von 10.000 Euro belohnt.

Auch das Voglhaus in Konstanz wurde ausgezeichnet. Mit einem Konzept, das vorsieht, bis Ende des Jahres klimaneutral, später sogar klimapositiv zu arbeiten, konnte das Feinkost- und Accessoiresgeschäft mit gastronomischem Teil die Jury beeindrucken. Im gastronomischen Angebot ist ausschließlich vegane Biokost enthalten.

Mit Bucheckern konnte Buchengold aus Hamburg in der Kategorie Food-Produkte abräumen. Die Gründer wollen den heimischen Bucheckern einen Platz als nussähnliche, umweltfreundliche Alternative im Lebensmittelregal verschaffen. Sie könnten vor allem als Toppings zum Einsatz kommen.

Bildurheber: doomu / 123RF Standard-Bild

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.