Die Besonderheiten der jamaikanischen Küche

Die jamaikanische Küche hat viel Interessantes zu bieten. Sie unterscheidet sich recht deutlich von der übrigen karibischen Küche. Vor allem die intensive Würzung der Speisen sticht dabei heraus. Wer erstmals typisch jamaikanisch isst, wird auch spannende Zutaten entdecken. Das sind die Besonderheiten der jamaikanischen Küche:

Die Karibik gilt als Paradies der puren Lebensfreude und temperamentvoller Menschen. Genießer kommen hier voll auf ihre Kosten, denn die jamaikanische Küche hat einige sehr besondere Spezialitäten zu bieten.

Intensive Gewürze und Schärfe

Die jamaikanische Küche ist von einer Kultur der Einwanderer stark geprägt. Hier finden sich asiatische und europäische Einflüsse ebenso wieder, wie afrikanische. Dennoch ist eine gewisse Authentizität erhalten geblieben. Dazu gehört auch die Vorliebe für intensive Gewürze und viel Schärfe im Essen. Die Speisen sind stets sehr würzig und werden mit tropischen Gemüse- und Obstsorten gereicht.

Als besonders typisch gilt Jerk Food. Dazu werden marinierte Fleischsorten auf offenem Feuer gegrillt. Früher wurden sogar unterirdische Feuerstellen genutzt, um nicht aufzufallen. Die Marinaden sind extra scharf angesetzt. Muskat, Zimt, Pfeffer und frische Kräuter sind feste Bestandteile des gängigen Jerk Food. Hinzu kommt das besondere Aroma, das durch die Verwendung von Pimentzweigen entsteht. Auch das Feuer selbst wird mit Pimentholz gemacht, sodass das Fleisch ganz langsam gart und das Aroma voll aufnehmen kann.

Typische Besonderheiten der jamaikanischen Küche

Ackee and Saltfish – dieses Gericht gilt als sehr typisch für die jamaikanische Küche und ist gleichzeitig Nationalgericht. Dabei handelt es sich um gesalzenen Kabeljau, der mit einer Baumfrucht zubereitet wird. Der Fisch wird mit verschiedenem Gemüse gedünstet, während die Ackee gekocht wird. Ist die Baumfrucht reif, sieht sie zubereitet ein wenig wie Rührei aus. Schon zum Frühstück kommt das Gericht oft auf den Tisch.

Rice and Peas – ein weiteres, äußerst typisches Gericht oder eher eine Beilage der jamaikanischen Küche. Reis und Kidney-Bohnen werden sehr gut gewürzt und gekocht und dann mit Jerk Food gereicht. Rice and Peas sind für den gesamten karibischen Raum typisch.

Natürlich gehört auch die Kochbanane in die jamaikanische Küche. Sie wird meist mit Butter bestrichen und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Sie ist im gesamten karibischen und südamerikanischen Raum fester Bestandteil der Küche.

Wer die Gelegenheit hat, die jamaikanische Küche vor Ort auszuprobieren, sollte sich gern auf Neues einlassen. Es lohnt sich.

Lassen Sie sich von weiteren internationalen Küchen inspirieren:

Die Besonderheiten der türkischen Küche

Die Besonderheiten der russischen Küche

Die Besonderheiten der Schweizer Küche

Bildurheber: asimojet

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert