Der Standort Ihres Gastronomiebetriebs – die wichtigsten Kriterien

Bei der Wahl des geeigneten Standortes für einen Gastrobetrieb sind nicht nur der Preis und die Flächengröße zu beachten. Betriebliche Arbeitsabläufe dürfen nicht durch ungünstige Räumlichkeiten erschwert werden, die Location muss an die Anforderungen und Hauptwege der Wunschgäste angepasst sein. Außenflächen, aber auch alte Gebäude und anderes können nachträglich zu Problemfaktoren und Kostenherden werden, wenn nicht vorher gut kalkuliert wurde.

Die Standortwahl sollte als Faktor bei der Verwirklichung eines Gastronomiekonzeptes nie unterschätzt werden. Es gibt einige essentielle und unumgängliche Faktoren, die Sie beachten sollten, wenn sie eine Location für Ihr Haus auswählen:

Eckdaten der Lage

Einige bestimmte Faktoren sind immer von Vorteil, wenn es um die Standortwahl geht. So ist beispielsweise die Lage an einer Ecke und / oder einer Hauptstraße immer ein Vorteil. Ein bekannter Straßenname, oder allgemein eine vielbesuchte Straße oder Nähe zu anderen Knotenpunkten (Kino, Clubs, Sehenswürdigkeiten, etc.) sind außerdem sehr viel wert. Sind in der Umgebung viele Geschäfte und Büroanlagen können Sie mit einem besseren Mittagsgeschäft rechnen. Eine möglichst auffällige und große Außenfassade hilft zudem immer, Aufmerksamkeit auf sich zu lenken und bemerkt zu werden, ebenso wie große Fensterflächen.

Die Gäste

Mit das wichtigste Kriterium für einen Standort, der sich lohnt, ist Ihre Zielgruppe. Legen Sie fest, für welche Menschen Ihr Restaurant oder Café gedacht ist, und fragen Sie sich, wie Sie diese Menschen erreichen können. Und wie diese Menschen Sie erreichen können: Wo befindet sich Ihre Zielgruppe normalerweise, welche Möglichkeiten der Fortbewegung stehen ihr zur Verfügung? Braucht es Parkmöglichkeiten oder ist die Nähe zur Straßenbahn wichtiger? Außerdem sollte Ihr Betrieb sichtbar sein, in einer Umgebung die von Ihren Wunschgästen viel besucht wird, so wird man überhaupt erst aufmerksam auf Ihr Haus.

Arbeitsabläufe

Gerade in der Gastronomie gibt es wichtige Flächen hinter den Kulissen, die keineswegs zu klein ausfallen dürfen. Kalkulieren Sie deshalb genau, wie groß Lager- und Kühlräume sein müssen, wie viele Menschen in der Küche arbeiten sollen und wie viel Arbeitsfläche das fordert. Auch Wege für Lieferanten und eine einfache und entsprechend große Möglichkeit zur Müllentsorgung  müssen gegeben sein. Bedenken Sie auch die Arbeitsabläufe Ihres Servicepersonals. Ein mehrstöckiges Lokal wird, wenn kein Essensaufzug vorhanden, für die Kellner zur Herausforderung. Zu enge Gänge und verwinkelte Räume sind ebenfalls unpraktikabel und nehmen Übersichtlichkeit – es werden viel schneller Gäste übersehen.

Außenflächen

Wer gerne im Sommer die WM übertragen oder einen Biergarten ans Restaurant anschließen will, wird gerne die Location mit dem hübschen Stück Wiese im Hinterhof bevorzugen. Daran ist grundsätzlich nichts verkehrt, Sie sollten jedoch beachten, dass Außenanlagen ganz eigene Vorschriften zu befolgen haben. Ruhestörung, Ärger mit den Nachbarn, Anbringen von Werbung und Beleuchtung – das kann problematisch werden. Wägen Sie also vorher ganz genau den Nutzen eines Außenbereichs ab (Vorsicht, nicht die Wartungskosten und die Leerlaufzeiten im Winter vergessen). Und informieren Sie sich, was in dieser speziellen Außenfläche tatsächlich möglich, erlaubt und umsetzbar ist.

Nachträgliche Kosten vermeiden

Toiletten und entsprechende Küchenanschlüsse sollten schon da sein. Hier sind Kostenfallen en masse versteckt, denn ein nachträglicher Innenausbau wird fast immer teurer, als man denkt. Auch mit dem Objekt einhergehende Bezugpflichten durch bestimmte Getränke oder Automaten können die Kalkulation über den Haufen werfen. Allgemein ist natürlich immer der Preis der Immobilie relevant und sollte, gerade bei Mieten und Ratenzahlungen, nicht zu extrem die Gewinne des Betriebs dezimieren. Gerade bei alten Gebäuden dürfen hier Instandhaltungskosten und ggf. Denkmalspflege nicht unterschätzt werden.

Die Entscheidung der Standortwahl muss bedacht getroffen werden, denn später den Standort nochmal zu wechseln ist mit massiven Kosten und beträchtlichem Gästeverlust verbunden. Sie sollte eine der letzten Entscheidungen sein, die Sie fällen. Dann, wenn Sie Ihre Strategie kennen und wissen, worauf Sie Ihre Standortwahl ausrichten können. Eine gute Platzierung spart später bares Geld im Marketing und erleichtert es dem Gast, Sie zu erreichen – greifen Sie also nicht blind zur erstbesten günstigen Location die genügend Tische unterbringt.

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.