Capsule Hotels- eine japanische Erfindung

Wer nach Japan reist, der kommt an einem kaum vorbei, den merkwürdig anmutenden Capsule Hotels. Sie bieten wenig Platz, wenig Komfort, aber sind doch beliebt wie nie. Warum das so ist und was das Besondere an diesen Minihotels ist, dazu jetzt mehr.

Der englische Begriff „capsule“ bedeutet übersetzt nichts anderes als „Kapsel“ und damit wären die Dimensionen eines Zimmers in einem gleichnamigen Hotel schon ausreichend erklärt. Jeder Gast in einem solchen Hotel bekommt eine schmale Kapsel die ausreichend lang ist, um sich gemütlich darin hin zulegen. In den Kapseln befindet sich Licht, ein Mini-TV, WLAN und manchmal eine integrierte Musikanlage. Jede Hoteletage ist mit einem großen Aufgebot an Kapseln ausgestattet, die nicht nur eng nebeneinander, sondern auch übereinander gestapelt sind. Die Kleidung verwahren Hotelgäste in kleinen Spinden auf, Hausschuhe bekommen sie kostenlos zur Verfügung gestellt. Duschmöglichkeiten, Waschräume und Toiletten befinden sich in jedem Gang. Aufgrund der Enge und Intimität sind in den Hotels Männer und Frauen streng voneinander getrennt und in eigenen Etagen untergebracht.

Capsule-Hotels auch in Deutschland?

Definitiv ein Übernachtungserlebnis der besonderen Art, gerade für Europäer. In Japan selbst boomen diese Hotels, weil sie zwar ein Limit an Service und Komfort bieten, dafür aber eben auch sehr günstig sind. Gerade für Business-Reisende ist das oft die ideale Übernachtungsmöglichkeit in den großen Städten, weil sie oft nur zum Schlafen irgendwo bleiben und dafür keine großen Ausgaben einplanen möchten. Gerade in einem Land, das gefühlt wenig Raum für den Einzelnen hat sind solche Orte ein gutes Spiegelbild der Gegebenheiten. In Deutschland und anderen europäischen Ländern wird das oft belächelt und doch auch fasziniert beobachtet. Noch versucht hierzulande kaum jemand, ein Capsule-Hotel zu bauen. Zu groß scheinen die Ansprüche deutscher Gäste an Platz und Raum. Doch es gibt schon jetzt eine spannende Entwicklung. In Paris, am Moskauer Flughafen und auch in Bangkok gibt es erste Kapsel-Hotels für müde Reisende, die schnell und unkompliziert einen Ort suchen, in dem sie ein paar Stunden schlafen können. München soll folgen.

Bildurheber: sssccc / 123RF Standard-Bild

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.