Bier Know-how: Spannende Fakten rund ums Bier

Bier gehört nicht nur zu den beliebtesten Alkoholgetränken der Deutschen und Österreicher, es ranken sich auch allerlei Mythen um den edlen Tropfen. Manche stimmen tatsächlich, andere jedoch sind völlig falsch. Deshalb hier ein kleiner Exkurs.

Schon seit dem Mittelalter gilt Bier als beliebter Stimmungsmacher und wurde auch zum Essen gerne und viel konsumiert. Der Grund war einfach, das Wasser war vielfach verschmutzt und führte schnell zu Magenproblemen, Bier hingegen wurde hoch erhitzt beim Brauen und war deshalb viel reiner und damit sicherer zu trinken. Allerdings stimmt es nicht, dass Bier nach dem Genuss weniger schnell in den Kopf stieg wie Wein. Das haben sich wahrscheinlich die Adeligen früher ausgedacht, denn Wein war wertvoller und deshalb hebte man sich den lieber für den Schluss auf. Beide Alkoholsorten können aber zu einem ordentlichen Kater führen. Da hilft es dann auch nicht, diesen am nächsten Morgen mit noch mehr Bier zu bekämpfen. Zwar hilft die Hefe im Bier dabei, sich kurzfristig besser zu fühlen, allerdings schiebt sie den dicken Schädel nur vor sich her, das böse Erwachen fängt dann einfach später an. Sehr viel besser helfen Saftschorlen gegen den Kater.

Der Deutsche ist nicht der größte Bierfreund

Zumindest lässt sich Bier lange im Keller lagern, denn es kann nicht schlecht werden. Das liegt natürlich am darin enthaltenen Alkohol. Den sollte man sich trotzdem nur in Maßen gönnen und schon gar nicht zum Sport. Bier hat nämlich nicht nur eine erfrischende Wirkung, es enthält auch Alkohol der schnell austrocknen kann und nach der körperlichen Anstrengung noch schneller in den Kopf steigt. Gegen ein Bierchen nach dem Training ist aber nichts zu sagen, am Besten ein Alkoholfreies. Das muss dann auch zügig weg, denn es hält nicht unbedenklich lange im Keller. Übrigens empfiehlt sich für trockene Alkoholiker auch nicht der Genuss von alkoholfreiem Bier, denn laut Gesetzt darf dieses trotzdem bis zu 0,5 Prozent Alkohol enthalten, es ist damit also streng genommen gar nicht unbedingt alkoholfrei.

Und ein spannender Fakt zum Schluß: Auch wenn Deutschland und Österreich weit vorn beim Pro-Kopf Genuss von Bier liegt, die Tschechen sind noch größere Bierliebhaber. 140 Liter trinkt ein durchschnittlicher Erwachsener dort pro Jahr, knapp 106 Liter sind es pro deutschem Bierfreund.

Bildurheber: stnazkul / 123RF Standard-Bild

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.