AirBnB bringt “AirBnB Select” an den Start

Fast wie ein Hotel aber doch noch eine private Unterkunft, mit AirBnB Select startet eine ganz neue Generation von AirBnB- Wohnungen und Häusern. Diese sind exklusiv geprüft und bieten dem Gast so manche Annehmlichkeit. Doch was denken die Kunden?

Bereits seit zehn Jahren können Urlauber über die Vermittlungsplattform AirBnB private Unterkünfte mieten. Und das Geschäft boomt. Für Hotel- und Hostel Betreiber eine große Konkurrenz und die will bald noch stärker werden. Möglich machen soll das das neue System AirBnB Select. Die Planungen dafür laufen bereits seit 2016 und nun soll, pünktlich zum Frühjahr 2018, das System für alle Kunden nutzbar sein.

Hinter dem Namen verbirgt sich eine Sammlung der besonderen Unterkünfte. Diese sind geprüft und sehr exklusiv, fast wie ein Hotel. Dieser Service ist natürlich mit einigem Aufwand verbunden, der sich lohnen kann. Wer in die AirBnB Select Familie aufgenommen wird der darf sich zum Beispiel über eine bevorzugte Position bei der Suche nach geeigneten Unterkünften freuen. Auf diese Weise sehen Kunden das eigene Haus oder die eigene Wohnung auf den vorderen Plätzen und sind dadurch vielleicht eher geneigt, zu buchen. Dafür muss dann aber auch alles stimmen und damit das so ist, bekommen Vermieter Vergünstigungen, um zum Beispiel in eine neue Ausstattung zu investieren oder ihren Service entsprechend auszubauen.

Neben so vielen Annehmlichkeiten gehören natürlich auch Verpflichtungen dazu. Am wichtigsten ist hierbei, seine neue Position nicht zu verlieren. Das passiert zum Beispiel, wenn der Service nicht mehr stimmt oder das Ambiente nicht mehr dem entspricht, was vorher geprüft wurde. Eine nicht nur positive Lage also, in die das Unternehmen AirBnB die Privatleute drängt. Und doch zeigen die sich begeistert von den Neuerungen und wollen gerne Teil des Select-Programms werden. Schließlich erhoffen sie sich so mehr Kundschaft und damit auch mehr Einnahmen.

Doch was sind das für Kunden, die sich genau für dieses exklusive Paket entscheiden? Solche, die trotzdem nicht ins Hotel wollen, aber eben auch privat auf Komfort aus sind. Und vielleicht auch solche, die bereits schlechte Erfahrungen gesammelt haben bei der Suche nach privaten Unterkünften und sich nun eine stärkere Kontrolle erhoffen? So oder so, es bleibt abzuwarten wie positiv der neue Service aufgenommen wird und was das künftig für Hotelbetreiber bedeutet.

Bildurheber: soloway / 123RF Standard-Bild

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.